Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Wolf Shadow: Magische Versuchung

von Eileen Wilks

Erscheinungsdatum: Juni 2009
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: Kartoniert mit Klappe, 360 Seiten
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0122202

Gut durchdachter, anspruchsvoller paranormaler Krimi mit leider wenig Liebesromaninhalten.

    

Gleich nachdem Lily ihren Job bei der Spezialeinheit des FBI

für magische Verbrechen angetreten hat, kommt auch schon ein schwieriger Fall auf sie zu. Der korrupte und gefährliche Führer der religiösen Splittergruppe Azá, Patrick Harlowe, ist jetzt in den Besitz des mächtigen Zauberstabes gekommen, der vormals der machthungrigen Helen gehört hatte. Diese war durch Lilys Hand gestorben. Doch damit war die Bedrohung nicht ausgemerzt, denn Harlowe begeht weiterhin Verbrechen, auch Morde und hat es vor allem auf Lily selbst abgesehen. Zur Unterstützung bekommt Lily von ihrem Chef Cynna Weaver zur Seite gestellt, eine magisch begabte Finderin und auch Cullen, der jetzt neu zum Nokolai Klan gehört, bietet seine Hilfe an. Natürlich weicht Rule nicht von Lilys Seite und ist sehr besorgt, dass sie sich erneut in solche Gefahr begibt. Auf einer Familienhochzeit dann passiert es: Lily wird überfallen und niedergeschlagen. Sie trägt eine seltsame Wunde an der Schulter davon und bald stellt sich heraus, dass ein Dämon vergeblich versucht hatte, von ihr Besitz zu ergreifen. Nun weiß sie, dass Harlowe mit dem Stab Zugang zur Dämonenwelt hergestellt haben muss und eventuell sogar gemeinsame Sache mit der bösen Göttin der Unterwelt macht.

Diese zu vernichten ist die große Aufgabe der Lupi und Lilys Job entwickelt sich zu einer größerern Sache. Bald sind alle Werwölfe darin verwickelt und deren oberstes Ziel ist es, den Stab zu vernichten. Als Harlowe Lilys Schwester Beth entführt und Lily samt ihrem Wolfsrudel in eine Falle lockt, kommt es zum blutigen Kampf. Harlowe versucht, Lily mit dem Stab zu töten, doch dann gerät die gesamte Welt aus den Fugen...

Wie auch der Vorgänger ist Wolfshadow 2

ein solider, anspruchsvoller Paranormaler Krimi mit ganz leichtem Liebesromaneinschlag. Hier sogar noch weniger als im ersten Teil, denn einen großen Teil der Geschichte haben Lily und Rule überhaupt gar keine Zeit, sich um ihre Beziehung zu kümmern. Nach einem langsam anrollenden Beginn entwickelt die Autorin eine spannende, ideenreiche Story, die ebenso originell wie packend ist. Eileen Wilks Schreibstil ist auf gutem, hohen Niveau und bedient sich vieler Fremdworte und Spezialbegriffe. Um genau in die detailreiche und gut durchdachte Welt von Lily und Rule einzusteigen, braucht man schon Konzentration und am besten das Vorwissen aus dem ersten Band. Die Charaktere unterhalten sich meistens nicht über "Alltägliches", sondern jeder Satz ist ist gespickt mit Informationen und Insider-Begriffen. Die beiden "neuen" Figuren Cullen und Cynna bekommen einiges an Platz um genau beschrieben zu werden und sind selbst komplexe Charaktere mit geheimnisvoller Vergangenheit und differenzierter Handlungsweise. Allein all die magischen Begabungen und Regeln der Dämonenwelt und sonstiger Beschwörungen sind alles andere als simpel und Beschreibungen nehmen einen großen Teil des Buches ein. Lily ist ständig dabei, Neues dazuzulernen und ist nur dank ihrer Willensstärke kein bloßer Spielball des Schicksals. Die Beziehung zwischen ihr und Rule wird (leider) nicht viel vorangetrieben und bleibt zwar von großer Anziehungskraft geprägt aber unsicher. Lily hat einen starken Unabhängigkeitsdrang und kann Rules Beschützerinstinkt oft nicht leicht nachgeben.

Trotzdem hat diese Verbindung nach wie vor Potential und wird sich sicher in den folgenden Teilen weiter entwickeln. Schwerpunkt bleibt auf der Krimihandlung, die sich ab der Hälfte des Buches sehr von der Realität und der normalen Menschenwelt abwendet. Sobald Dämonen und die Hölle ins Spiel kommen, gibt es permanent zwei Schauplätze und diese außergewöhnlichere Erzähltechnik hat Eileen Wilks ganz gut gemeistert. Insgesamt ist Wolfshadow 2 ein lesenswerter, unterhaltsamer Krimi, der mich vom Stil her immer mehr an Ilona Andrews Stadt der Magie erinnert. Es fehlt so ein wenig die Lässigkeit von Patricia Briggs oder Kim Harrison um wirklich einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, aber als spannende Abendunterhaltung ist Wolf Shadow durchaus geeignet.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Wolf Shadow

Verlockende Gefahr
Magische Versuchung
Dunkles Verlangen
Finstere Begierde
Tödliche Versprechen
Blutmagie
Verbotene Pfade
Tödlicher Zauber
Unsterbliche Bande

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.