Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Wolf Shadow: Dunkles Verlangen

von Eileen Wilks

Erscheinungsdatum: Mai 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: Kartoniert mit Klappe, 416 Seiten
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0122202

Spannender, komplexer Urban Fantasy Krimi.

    

Lily und Rule sind nach Washington D. C. gereist

um dort verdeckt gegen Politiker zu ermitteln, die angeblich mit Dämonen paktieren. Es ist kurz vor Weihnachten und eigentlich wollten sie das Fest mit der Familie verbringen, doch es kommt etwas dazwischen: eine mächtige Welle der Magie erschüttert die Welt und ein Dämon überschreitet die Grenze, ermordet vor Lilys und Rules Augen einen Werwolf und verletzt Rule schwer mit seiner giftigen Klaue. Jetzt müssen sie sich nicht nur um die nicht heilende Wunde Sorgen machen, sondern stehen auch einer Katastrophe von globalem Ausmaß gegenüber: die Magie scheint stärker denn je aus den Netzknoten auszutreten und legt Elektrizität, Telefon und Verkehr lahm, paranormale Kreaturen werden überall gesichtet. Für Lily und Rule ist es klar, dass sie denjenigen finden müssen, der die Dämonen beherrscht. Es scheint, als würden die Thronfolger der Werwolfclans zur Zielscheibe der dämonischen Angriffe, und als der Lu Nuncio des verfeindeten Clans der Leidolfs zum Opfer fällt, gerät Rule in eine unmögliche Situation... Die magische begabte Cynna und der Zauberer Cullen kommen dem Paar zu Hilfe und zwischen ihnen entsteht fast sofort eine sinnliche Spannung.

Es ist schwierig von einer derart komplexen und detailreich

aufgefächerten Handlung eine würdige Inhaltsangabe zu schreiben ohne das gesamte Buch nachzuerzählen. Die Serie entwickelt sich mit jedem Band mehr zu einer fantasievollen, dicht gewebten Urban Fantasy Story, die mit zahlreichen Hintergrundinformationen apokalyptische Theorien untermalt und für alles und jeden eine Erklärung oder Konsequenz finden will. Beim ersten Teil dachte ich noch, dass hier eine krimilastige Romantic Fantasyserie entsteht, in der Lily und Rule die Hauptrolle spielen, mittlerweile weiß ich, dass dies ein Irrtum war. Vielmehr begibt sich Eileen Wilks immer mehr in Richtung des Stils von z. B. Ilona Andrews oder Kelly Meding.

Obwohl Lily meiner Meinung nach stets noch mit der außergewöhnlichen Beziehung zu Rule überfordert ist, wird sie in immer härtere, schwer zu durchschauende Abenteuer gerissen. Es bleibt nicht viel Zeit, um die traumatisierenden Erfahrungen ihres Ausfluges in die Hölle zu verarbeiten, denn die Jagd auf Dämonen beginnt. Ich habe mir dieses Mal schwer getan, mich mit Lily zu identifizieren, denn ihr Leben wird immer unrealistischer: sie hat eine Gefährtenbindung mit einem Werwolfprinzen, über die sie nicht viel weiß, sie hat Probleme mit ihrer Mutter, sie muss sich ihrer Karriere widmen, muss die Welt vor Dämonen retten, ihre Moralvorstellungen durchsetzen, essen, schlafen, sich um ihre Großmutter kümmern, um ihren "Stiefsohn" und so geht es unendlich weiter. Wo, in all dieser Hektik, ist die wirkliche Lily? Was sind ihre ganz persönlichen Ängste und Wünsche? All das bleibt unter der Oberfläche. Trotz wechselnder Erzählperspektive, die eigentlich gut ist um in diverse Personen "hineinzusehen", fühlte ich mich keinem "nah".

Sicher gibt es unter den Hauptfiguren viel Interaktion - Cynna und Cullen nehmen übrigens fast genauso viel Platz ein wie Lily und Rule - doch wirklich aufeinander eingehen können sie nicht, denn dazu fehlt die Ruhe. Die Autorin will anscheinend auch gar nicht, dass ihre Charaktere sich so viel erklären können, sie lässt sie lieber geheimnisvoll, stur, verstockt und schwierig bleiben. Das hat etwas Interessantes, wird aber auch schnell anstrengend. Vor allem, wenn so wenig Persönliches gesprochen wird. Dafür bekommt man genaueste Erläuterungen über Werwolfgesetze, Riten, Zauber, Dämonenhierarchie und -eigenarten, mögliche Weltuntergangstheorien etc etc. Teilweise fand ich diese fachliche Dialoge dem Tempo der Geschichte eher abträglich und sie füllen viele Seiten, die ich lieber mit der Entwicklung zwischen Rule und Lily oder von mir aus auch zwischen Cynna und Cullen gesehen hätte. Der relativ kühle Stil der Autorin lenkt aber immer wieder zurück zu ihrem Schwerpunkt: detailreich ausgeführten Ermittlungen, Situationsbeschreibungen, Aufbau von Theorien. Das Wort Erotik würde ich mit diesem Buch eher nicht verbinden, sicher gibt es einige prickelnde Szenen, dieses Mal auch zwischen Cullen und Cynna, doch das sind nur kurze Unterbrechungen. Um richtige Romantik zu entwickeln, beschäftigen sich die Figuren viel zu wenig miteinander.

Nichtsdestotrotz hat mir die spannende Story gefallen und mit ein wenig Nachdenken kommt man auch hinter die komplexen Theorien der Autorin und findet sich in ihrem konstruierten Gefüge zurecht. Wir sind gespannt, wie es mit Lily und Rule und Cynna und Cullen weitergeht, aber ich würde mich freuen, wenn es nicht noch abgehobener wird. Die schiere Masse an Personen und Gestalten, die in diesem Roman auftauchen, lenken ein wenig von den gut entwickelten Hauptcharakteren ab, das ist schade.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Wolf Shadow

Verlockende Gefahr
Magische Versuchung
Dunkles Verlangen
Finstere Begierde
Tödliche Versprechen
Blutmagie
Verbotene Pfade
Tödlicher Zauber
Unsterbliche Bande

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.