Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Dunkles Universum: Sternenglut

von Ann Aguirre

Erscheinungsdatum: Juni 2012
Verlag: Heyne
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur, ca. 400 Seiten
Preis: EUR 9.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
1133223

Lesenswertes Sci-Fi Abenteuer mit einer fantastischen Heldin!

    

Nach dem Zusammenbruch der korrupten Farwan Cooperation,

deren Untergang auch durch Jax' Eingreifen herbeigeführt wurde, ist die Springerin sozusagen arbeitslos. Mehr oder weniger freiwillig nimmt sie den gefährlichen Job als Botschafterin für Terra Nova an.
Jax soll zum Planeten Ithiss-Tor reisen um die Bewohner zu überzeugen, sich dem Konglomerat anzuschließen. Zum Glück stehen ihr bei dieser Mission ihr Geliebter Marsch, die Mechanikern Dina und der loyale Velith zur Seite. Doch natürlich kommt nichts so wie geplant, und Jax hat mit seltsamen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die ihre Einsatzfähigkeit stark schwächen. Und zu allem Übel müssen sie auf ihrer Reise noch drei Flüchtlinge von Terra Nova mitnehmen, die sich als zusätzliche Belastung herausstellen...

Seit einer gefühlten Ewigkeit ist Sternenglut das erste wirklich gute Buch,

das ich gelesen habe.
Sirantha Jax entwickelt sich zu einer meiner absoluten Lieblingsheldinnen und in diesem zweiten Teil zeigt sie alle nur erdenklichen Höhen und Tiefen eines komplexen und interessanten Charakters.

Die Geschichte knüpft an die Ereignisse aus dem ersten Band an, kann aber auch unabhängig gelesen werden. Der lässige, saloppe, teils kühle Ich-Erzähler hat mir ausnahmlos gut gefallen und es gibt einige haarsträubend komische Szenen und Dialoge. Ann Aguirre verpasst vielen Figuren einen deratig schwarzen und sarkastischen Humor, dass ich teilweise aus dem Schmunzeln nicht herauskam. Sie hat ein feines Gespür für treffende Worte und lässt ihre Charaktere niemals einfach so daherlabern. Die größte Mühe gibt sie sich mit der Protagonistin Jax, die eine schwierige, verkorkste Person ist, mit posttraumatischer Belastungsstörung, Verfolgungswahn und Todessehnsucht. Obwohl diese Themen durchaus ernst sind, rutscht das Buch nie ein bedauerndes Lamentieren ab, Jax bleibt stets selbstbestimmt und auch wenn sie nicht immer die "richtigen" Entscheidungen trifft, konnte ich mich in jeder Situation mit ihr identifizieren.

Zusammen mit ihren Freunden und Marsch gerät sie mal wieder in ein chaotisches, gefährliches Abenteuer, das allen das letzte bisschen Mut, Willen und Hoffnung abverlangt. Die Handlung rast nur so dahin, ist voller Action, Überraschungen und extremen Momenten. Menschliche Abgründe tun sich auf, es wird gestritten, geschmollt, gehofft, die Zähne zusammen gebissen und natürlich gekämpft. Die Beziehung von Jax und Marsch ist intensiv, außergewöhnlich und voller gigantischer Probleme. Manchmal scheint sie mir zum Scheitern verurteilt, und romantisch veranlagte Leser (oder sehr empfindliche) finden sich bei diesem Buch sicher nicht gut zurecht. Ann Aguirre ist nicht zimperlich mit ihren Figuren und lässt sie gern und ausführlich leiden. Die Romanze steht auch absolut nicht im Vordergrund. Vielmehr begeistere ich mich für das sogenannte "World Building" der Autorin, ihre immense Vorstellungskraft und Fantasie. Es gibt so viele fremdartige Kreaturen, interessante Orte und kreative Wortschöpfungen in diesem Roman, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Am faszinierendsten finde ich Velith, den insektenartigen Alien, der sich in einer menschlichen Hülle tarnt. Und ständig tauchen neue, liebevoll ausgestaltete Personen auf oder bereits bekannte zeigen neue Seiten von sich.

Und ehe man sich's versieht, ist das Buch ausgelesen und ich klammere mich voller Hoffnung an den letzten Satz auf dem Einband "Weitere Romane der Autorin sind in Vorbereitung".

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Dunkles Universum

Sonnenfeuer
Sternenglut
Mondglanz




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.