Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Savannah Vampire: Unsterbliche Leidenschaft

von Raven Hart

Erscheinungsdatum: Mai 2011
Verlag: Blanvalet
Ausgabe: 400 Seiten,Taschenbuchformat
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0132201

Kühl-spannender Vampirroman.

    

Während William nach Europa reist, um die kleine Renee

zurück nach Hause zu holen, muss sich sein Zögling Jack in der Heimat alleine um Haus und Geschäfte kümmern.
Nichts konnte William abhalten, selbst seiner lange totgeglaubten Exfrau Diana und ihrem Lover nachzureisen, allein schon, um sich davon zu überzeugen, dass seine einstige Geliebte nach ihrer Verwandlung in eine Vampirin zu einem Monster geworden ist.

Und Jack sieht sich einem Werwolf-Rudel gegenüber, dessen Mitglieder illegal Drogen verkaufen und damit auch das Leben der Mädchen in Gefahr bringen, für die sie die Verantwortung übernommen haben. Zum Glück taucht Jacks alter Freund Seth auf, der Polizist und Werwolf kann eine große Hilfe sein. Doch Jacks Angebetete Connie scheint ihn zu kennen - nur seine wahre Identität nicht. Grund zur Eifersucht?

Ich finde diese Serie einerseits extrem spannend, andererseits auf seltsame Weise nervtötend.

Beim Lesen dieses dritten Teils ist mir das wieder klar geworden. Daher bin ich auch noch Tage nach Beenden des Romans unschlüssig, ob ich die Reihe weiterlesen würde (falls sie denn überhaupt jemals auf Deutsch weiter veröffentlicht wird).

Eigentlich sind es zwei Geschichten, die sich aus wechselnder Erzählperspektive abspielen: Williams Verfolungsjagd in Europa und Jacks Querelen mit den Werwölfen. Aber wie auch schon in den Büchern zuvor ist diese Teilung ein wesentlicher Grund für die toll aufgebaute Spannung und kann haarsträubend aufwühlend sein, wenn die Szenenwechsel immer brutaler werden. Ich mag es auch, wenn der Schreibstil bei William ins Altmodische, Gediegene wechselt, nur um dann bei Jacks Sichtweise salopp und modern zu werden. Überhaupt ist am Aufbau und Facettenreichtum der Story überhaupt nichts auszusetzen, immer wieder gibt es Überraschungen und interessante Wendungen.
Womit ich so meine Problem habe, sind die Personen. William und Jack bleiben distanziert, ich kann ihre Beweggründe zwar nachvollziehen, aber meistens nicht gutheißen. Alles, was Beziehungen zu Frauen betrifft, ist in dieser Serie irgendwie krank oder durch Unglück und Probleme vergiftet. Annäherungen sind oft kühl-sexuell und enden nicht selten in Aggressionen. Ich wurde nach der Hälfte des Buches, wie auch schon bei den anderen Teilen, frustriert und desillusioniert. Klar, kann man seine Protagonisten leiden lassen, aber speziell William ist wohl durch seine Erfahrungen extrem verhärtet und verschlossen geworden. Es gibt keine weibliche Seele, die ihn läutert und öffnet, nur die böse Realität und noch bösere Feinde. Irgendwann misstraut jeder jedem und es ist komisch, das zuzugeben, aber ich glaube, ich bin zu harmoniesüchtig für diese Serie. Auch wenn ich Fan von Kick-Ass Heldinnen bin, selbst da herrscht nicht nur diese unbefriedigende Art von ständiger Spannung und Unsicherheit.

Also sage ich mit "Unsterbliche Leidenschaft" Adieu zu Raven Harts Serie und wundere mich nur zum Schluss mal wieder darüber, wie völlig daneben diese Reihe in Deutschland platziert und beworben wurde. Das Coverbild, der Titel und der Klappentext - alles Mumpitz. Leser, die das Buch kaufen und eine romantische Vampirgeschichte erwarten, werden ziemlich enttäuscht...

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Savannah Vampire

Unsterbliche Versuchung
Unsterbliche Begierde
Unsterbliche Leidenschaft




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.