Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie Midnight Hour Serie Phoenix Chroniken Stadt der Finsternis Serie Wolfshadow Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Blutpakt

von Kim Harrison

Erscheinungsdatum: Januar 2009
Verlag: Heyne
Ausgabe: Taschenbuch, Großformat, 736 Seiten
Preis: EUR 13,00
ISBN: 9783453532908


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
* * ** ** * * **

Solide Serien-Fortsetzung. Absolut gut durchdachte und weit ausgeführte Urban Fantasy mit turbulenten und komplexen Charaktern.

Rachel ist traurig:

ihr Freund Nick hat sie verlassen und obendrein ist ihr Pixie-Freund Jenks wütend verschwunden, da sie ihm Trent Kalamacks wahre Identität vorenthalten hat. Sie hat sich vorgenommen, ihn unter allen Umständen zurückzuholen. Vorher jedoch gerät sie mal wieder in Schwierigkeiten. Nachdem sie sich bereit erklärt hat, die Alpha in Werwolf Davids Rudel zu werden, wird Rachel von einer anderen Alpha herausgefordert, es kommt zum Kampf. Rachel geht knapp als Siegerin hervor und ahnt, dass es auch in Zukunft nicht einfach sein wird, zu einem Werwolfrudel zu gehören. Zusammen mit ihrem Vampirliebhaber Kisten plant sie, wie sie Jenks am besten überzeugen kann, zu ihr und Ivy zurückzukehren. Als Rachel den immer noch schmollenden Pixie antrifft, gelingt es ihr nur unter einer Bedingung, ihn zu überzeugen: sie hilft ihm, seinen verschollenen Sohn Jax wiederzubringen. Es kommt heraus, dass Nick Jax auf eine Diebestour mitgenommen hat und irgendwo weit nördlich von Cincinnati in einer Kleinstadt gefangen genommen wurde. Rachel ist entschlossen, Nick und Jax zu befreien. Gegen Ivys Willen bereitet sie sich auf diese gefährliche Mission vor, unter anderem wendet sie einen schwarzen Zauber an um Jenks in Menschengröße zu verwandeln. Gemeinsam fahren sie in den Norden um dort geschockt herauszufinden, dass Nick von den dortigen Werwölfen geschnappt und gefoltert wurde, da er eine wertvolle Statue gestohlen hatte. Rachel gelangt auf die Werwolfinsel und nach blutigen Kämpfen kann sie Nick befreien. Überraschend stößt nun auch noch Ivy zu der Truppe, sie hat die Werwolfstatue bei sich, die Nick verzweifelterweise an Rachel geschickt hat. Rachel erfährt, dass die Statue der sogenannte Fokus ist, der Werwölfe rudelübergreifend vereinen kann und somit ein gefährliches Instrument im Gleichgewicht zwischen Werwölfen und Vampiren darstellt. Rachel weiß, dass ihr Leben in Gefahr ist, solange sie den Fokus hat. Nun heißt es für sie, einen Plan zu entwerfen, um die Werwölfe davon zu überzeugen, dass der Fokus und Nick verschwunden sind. Doch zu ihrer großen Enttäuschung scheint Nick aus Habgier nicht mitzuspielen...

Nicht ganz so

stark wie Blutjagd, aber trotzdem auf jeden Fall lesenswert, das ist Blutpakt. Wo im letzten Band der Schwerpunkt eher auf den Vampiren lag, wird hier mehr auf die Pixies eingegangen. Jenks ist einfach eine tolle Figur, und es macht Spaß, mehr über ihn zu erfahren. Mittlerweile hat sich die Autorin eine richtig komplexe Story zusammengestrickt, in der Rachel tief eingebettet ist. Um sie herum bekommen die zentralen Figuren immer mehr Farbe. Sehr spannend und überraschend ist auch die Entwicklung der Beziehung Rachel-Nick, die ganz und gar nicht nach bekanntem Muster abläuft. Es ist absolut unverhersehbar, wie Nick reagieren wird und zwischen den turbulenten Action-Szenen kommen viele Momente, in denen der Leser ganz nah an Rachels Verwirrung und Verzweiflung rangelassen wird. Wo es klassische Liebesromane leicht machen, eine klare Linie und Verbindung zwischen weiblichem und männlichem Hauptcharakter zu erkennen, bietet Kim Harrison nichts dergleichen. Solangsam sehe ich es als zentrales Element der Serie an, dass nicht beständiger ist, als der Wechsel. Der Wandel wird sozusagen gelebt. Rachel ist weiterhin eine unerschöpflich komplexe Persönlichkeit, die teilweise unverständliche, aber auch faszinierende Eigenarten hat. Ihre Beziehung zur Vampirin Ivy gerät auf eine gefährliche Ebene und dies wird zum großen Teil durch Rachels seltsamen Hang zur Gefahr motiviert. Nach nun mehr 4 Bänden gelingt es der Autorin, die Hauptfiguren auf eine sehr reale alltägliche Basis zu heben, wo man als Leser anfängt, sich zu wünschen, dass es so oder so läuft, dass der oder die sich anders verhält, dass Rachel die Liebe findet etc. So ein Identifikationsprozess ist genau das, was ein qualitativ hochwertiges Buch anregen sollte. Insgesamt bleibt natürlich der detailreiche und teils etwas langatmige Schreibstil bestehen. Nach mehr als 700 Seiten hat man dann auch das Gefühl, einen ziemlichen Batzen gelesen zu haben. Sicher gibt es viele, denen mehr der Sinn nach schnellerer, prickelnder Unterhaltung steht. Das ist durchaus nachvollziehbar. Ich lese nach Kim Harrison auch ganz gerne mal einen seichteren Roman. Doch trotzdem bleibt einem der gesamte Inhalt wunderbar im Gedächtnis und man ist gespannt, wie Rachels Leben in den Hollows weitergeht.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

The Hollows Serie

Blutspur
Blutspiel
Blutmagie (Novelle)
Blutjagd
Blutpakt
Blutlied
Blutnacht
Blutflüstern (Novelle)
Blutskind
Bluteid
Blutdämon

Neuauflage:




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.