Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Psi-Gestaltwandler: Lockruf des Verlangens

von Nalini Singh

Erscheinungsdatum: September 2012
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: kartoniert mit Klappe, 416 Seiten
Preis: EUR 9.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
3322213

Einfach ein Muss für Romantasy Fans.

    

Inmitten der Unruhen zwischen den Völkern,

inmitten des aufkommenden Krieges der Medialen gegen die Gestaltwandler, gerät die spannungsgeladene Beziehung zwischen Hawke und Sienna auf eine neue Ebene.
Schon seit die junge X-Mediale als Flüchtling zu den SnowDancer Wölfen kam, hat Hawke, der Leitwolf, eine unleugbare Anziehungskraft verspürt. Doch sein Herz ist verschlossen und nach dem Tod seiner Gefährtin ist er entschieden, niemals wieder solch eine Verbindung zuzulassen. Nun ist Sienna kein kleines Mädchen mehr, sondern eine neunzehnjährige, schöne Frau. Nichts würde sie sich mehr wünschen, als Hawkes Zuneigung zu gewinnen, doch kann sie auch damit leben, niemals alles für ihn sein zu können?

So lange, fast schon seit Anbeginn der Serie,

habe ich auf die Geschichte von Hawke und Sienna gewartet. Ich hatte seit jeher eine Schwäche für den verschlossenen, attraktiven Leitwolf, dessen Gefühle hinter einer Fassade des Misstrauens verborgen sind. Gleichzeitig ist seine Liebe und Loyalität zum Rudel grenzenlos.
Nalini Singh bringt die beiden auf ihre mühelose, sinnliche und animalische Art zusammen, schafft erotische und mitreißend emotionale Momente. Fast schon unweigerlich geraten die beiden Hauptfiguren in diesen Tanz aus Verlangen und schwer aufrecht erhaltener Zurückhaltung. Ich liebte Hawkes Hadern mit sich selbst und wie er Zug um Zug der klugen und wunderbaren Sienna verfällt. Die Liebesszenen sind kraftvoll, prickelnd und einfach nur toll.

Doch der relativ umfangreiche Roman erzählt nicht nur von Hawke und Sienna, es gibt auch ein Wiedersehen mit Lucas und Sascha und ein zweites Paar bekommt mehr Aufmerksamkeit. Außerdem wechselt Nalini Singh öfters auch die Perspektive und zeigt die Ereignisse aus der Sicht der Medialen, flicht immer wieder Briefe, Ausschnitte und kurze Episoden ein. Das Abenteuer um den Krieg zwischen Medialen und Gestaltwandlern wird immer komplexer und benötigt mehr und mehr Erklärungen. Das kreiert meiner Meinung nach einige Längen, die ich nicht ganz so gern gelesen habe. Auch die Episode zwischen Lara und Walker hätte absolut nicht sein müssen.

Ein wenig enttäuscht war ich auch von der Darstellung von Siennas X-Kräften. Dieses innere Feuer in Kombination mit den roten Haaren, die ultimative Zerstörungswaffe, als die sie dargestellt wird, all das erinnert mich allzu sehr an Jean Grey (Phönix) aus X-Men. Die ganze Zeit hatte ich Jean vor Augen, wie sie in Flammen aufgeht und alles um sich herum vernichtet. Angesichts solcher Macht entsteht in einer Geschichte immer eine Art Unglaubwürdigkeit, es ist sehr schwer, das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse weiterhin darzustellen. Wieso geht Sienna nicht direkt zu ihren Feinden und vernichtet sie restlos?
Insgesamt aber war Lockruf des Verlangens vor allem ein gewohnt fantastisches Lesevergnügen und ich bin froh, dass Hawke endlich glücklich ist :-)

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Psi-Gestaltwandler

Leopardenblut
Jäger der Nacht
Eisige Umarmung
Im Feuer der Nacht
Gefangener der Sinne
Sengende Nähe
Ruf der Vergangenheit
Fesseln der Erinnerung
Wilde Glut
Lockruf des Verlangens
Einsame Spur
Geheimnisvolle Berührung




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.