Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Psi-Gestaltwandler: Einsame Spur

von Nalini Singh

Erscheinungsdatum: Februar 2013
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: kartoniert mit Klappe, 544 Seiten
Preis: EUR 9.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
3222212

Die Serie ist einfach ein Klassiker.

    

Der einsame Wolf Riaz kehrt zu seinem Rudel,

den Snow Dancer Wölfen, zurück um sich über einen großen Verlust trösten zu lassen: er hat seine Gefährtin gefunden, doch diese ist in einen anderen Mann verliebt. Da sich Wölfe fürs Leben paaren, ist sein Verlust mehr als schmerzlich und er hat sich geschworen, nie wieder eine andere zu begehren.

Doch die Offizierin hat sein Interesse erweckt und ein Verlangen entfacht, das beide nicht einfach ignorieren können. Auch Adria hat keine einfache Vergangenheit, da sie eine dominante Wölfin ist, braucht sie einen starken Partner. Ihr ist klar, dass sie kaum hinter Riaz' eisige Mauer gelangen kann. Dennoch kommen die beiden sich näher.

Die Geschichte von Riaz und Adria

ist eine typische, hin und her wogende Romanze ganz im Stil von Nalini Singh. Beide Charaktere sind verschlossen, verletzt und doch voller Leben und Sehnsucht. Ganz langsam entwickelt sich eine Nähe zwischen den beiden Eigenbrötlern, die völlig authentisch wirkt und den Leser ganz dicht ans Geschehen bringt.
Ein bisschen zu viel "Ja, nein.. und doch..und dann wieder nicht" war es mir nach drei Vierteln des Romans und es kam mir so vor, als würde die Autorin ihre Handlung etwas in die Länge ziehen. Überhaupt hat das Buch stolze 530 Seiten und erzählt nicht nur Riaz und Adrias Geschichte sondern auch einige Episoden zwischen Hawke und Sienna (einfach wundervoll!), das weitere Geschehen im Krieg der Makellosen Medialen und ein, zwei weitere Nebenhandlungen.

Zwischendurch war ich besorgt, dass Nalini Singh sich irgendwann auch so in unzähligen Schauplätzen verzettelt wie J.R. Ward es in Black Dagger getan hat. Das mögen viele anders sehen, aber für mich hat die Ausdehnung der an sich "trivialen" Liebesromane auf ein verschachtelte Familien-Epos nicht unbedingt gut getan. Natürlich ist es schön, wenn man alte Bekannte wiedertrifft, aber wenn man bei Band 10+ angekommen ist und immer noch allen eine Passage widmen will, bläht das den Roman ganz schön auf. Und ist auch meiner Meinung nach eher kontraproduktiv. Bei Einsame Spur liegt Frau Singh hier genau an der Grenze und ich hoffe, dass die Serie bald zu einem wunderbaren, verdienten Ende kommt und nicht unnötig ausgeschlachtet wird.

Insgesamt ist das Buch emotionale, toll formulierte Romantasy-Unterhaltung, die vorrangig von den faszinierend lebensecht interagierenden Figuren lebt. Die Dialoge sind einfach grandios, manchmal ist mir der Rest ein wenig zu dick aufgetragen, aber es liest sich einfach weg wie "warme Semmeln" :-)

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Psi-Gestaltwandler

Leopardenblut
Jäger der Nacht
Eisige Umarmung
Im Feuer der Nacht
Gefangener der Sinne
Sengende Nähe
Ruf der Vergangenheit
Fesseln der Erinnerung
Wilde Glut
Lockruf des Verlangens
Einsame Spur
Geheimnisvolle Berührung




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.