Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Die Phönix-Chroniken: Glut

von Lori Handeland

Erscheinungsdatum: März 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: 350 Seiten, Taschenbuchformat (größeres Format)
Preis: EUR 12,95
ISBN: 9783802582356


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
** *** ** * * ***

Temporeicher, toll erzählter Urban Fantasy Roman über den großen Kampf zwischen Gut und Böse.



Nachdem Elizabeth Phoenix

in ihrer Rolle als Anführerin des Lichts das Böse zurückgeschlagen hat, kommt nur kurz Ruhe in ihr Leben. Nicht lange kann sie die Abgeschiedenheit ihres kleinen Städtchens genießen, bis sie eines Tages "Besuch" von einer überaus mächtigen, bedrohlichen Frau bekommt, die sofort versucht, Liz umzubringen. Schnell erfährt sie, dass diese Frau Sawyers Mutter und gleichzeitig eine Navajo-Geisterhexe ist. Das Böse sammelt sich erneut um die Weltherrschaft an sich zu bringen und Chaos über die Welt hereinbrechen zu lassen. Sollten sich die Höllentore öffnen und die dämonischen Grigori entkommen, wäre die Menschheit verloren. Also macht sich Liz sofort auf, ihre versprengten Mitstreiter zu finden, die Fee Summer, den Fellwandler Sawyer und schließlich auch ihren Ex-Geliebten Jimmy Sanducci, der unter seinen erwachten Vampirgelüsten leidet und sich in eine einsame Höhle zurückgezogen hat. Unterwegs versucht Liz mehr über die Navajo Hexe herauszufinden und vor allem, wie sie getötet werden kann. Sie weiß, es wird ein Kampf auf Leben und Tod werden.

Der zweite Teil

der Phoenix Chroniken knüpft in gleichem halsbrecherischen Tempo an die Ereignisse des ersten Bandes an. Liz hat keine lange Atempause, bis sie sich erneut um die Rettung der Welt kümmern muss. Der frische, saloppe Erzählstil von Lori Handeland ist unglaublich unterhaltsam und packend. Liz ist immer noch teilweise überwältigt von ihrer neuen Rolle als Anführerin des Lichts und es gibt noch viele Dinge, die sie lernen muss, doch sie schlägt sich mutig durch und verteilt fröhlich schlagfertige Antworten. Manchmal kam mir ihre selbstlose, moralische Weltrettereinstellung etwas konstruiert und unrealistisch vor, doch ihr Aktionismus treibt die Handlung extrem schnell voran und sorgt für ein längefreies Lesevergnügen. Alle weiteren Nebenpersonen finde ich ausnahmslos gelungen und interessant. Der mächtige Sawyer, dessen wahre Kräfte noch im Dunkeln liegen, der gefühlvolle Jimmy, die zickige aber nützliche Fee Summer und neu der Löwengestaltwandler Luther. Auch Liz Pflegemutter und Seherin Ruthie bekommt ihren Platz und trägt zur weiteren Verstrickung der Story bei.

Wie ein Roadmovie zieht die Geschichte vorbei, auf der Suche nach der Navajo-Hexe hetzen Liz und ihre Mitstreiter durch das Land, während sich im Hintergrund die globale Bedrohung durch die dunkle Seite weiter ausbaut. Der jüngste Tag ist nah und die Welt wird bereits durch schreckliche Katastrophen erschüttert. Auch wenn die Kämpfer des Lichts noch in der Unterzahl erscheinen, besitzt Liz unerschütterlichen Mut. Gewöhnungsbedürftig für mich ist sowohl der flapsige, teils recht derbe Humor mit zahlreichen Schimpfworten und Anspielungen unter der Gürtellinie als auch der Umgang mit Sex.

Sex wird wie schon im ersten Band der Serie fast ausnahmslos instrumentalisiert und als Mittel zum Zweck eingesetzt. Durch die Tatsache, dass Liz durch Sex die Fähigkeiten ihres Partners übernehmen kann, bieten sich natürlich unglaublich viele Möglichkeiten. Und oftmals scheut sich Liz auch nicht, diese Chancen wahrzunehmen oder sie einzuplanen. Romantisch veranlagte Liebesromanleser werden sich von der Promiskuität des Hauptcharakters abgestoßen fühlen und sind sicherlich enttäuscht, dass der Beziehung zwischen Liz und Jimmy weder viel Spielraum noch viel Hoffnung eingeräumt wird. Aber für Liebe ist laut Lori Handeland nicht viel Zeit im Angesichts des Weltuntergangs und es muss getan werden, was das Schicksal vorgesehen hat. Diese Nüchternheit schadet dem Roman nicht, man muss nur akzeptieren, dass Romantik hier keinen großen Stellenwert besitzt. In allen anderen Belangen überzeugt Glut durch originelle Wendungen, einer ordentlichen Portion Paranormales und toll entwickelten Charakteren. Man kann gespannt sein, welche Fähigkeiten sich Liz noch aneignen wird auf ihrem Weg zur ultimativen Waffe gegen die Dunkelheit. Das Ende des Buches lässt jedenfalls zahlreiche Fragen offen und mich gespannt auf den nächsten Teil warten.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Phönix Chroniken

Asche
Glut
Blut
Fluch


Leseprobe

Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.