Urban

Fantasy

auf World of Armitage







Ähnlich:

Nightcreature Serie Others Serie Hollows Serie Mercy Thompson Serie



mehr...


...oder lieber Romantasy?

Lockruf der Toten

von Kelley Armstrong

Erscheinungsdatum: April 2011
Verlag: Droemer/Knaur
Ausgabe: 544 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9,99
ISBN: 978-3-426-50395-9


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
* ** ** ** ***

Solider, analytischer paranormaler Krimi.


Die bekannte Nekromantin

Jaime Vegas möchte ihre Karriere weiter ankurbeln und lässt sich auf Dreharbeiten zu einer Fernsehshow über Geisterbeschwörung ein. Zusammen mit weiteren "Kollegen", die aber allesamt nicht über Jaimes wahre Gabe verfügen, sondern gute Schauspieler sind, wird sie in ein Haus nach Chicago eingeladen um dort den Geist Marilyn Monroe's zu beschwören.
Bereits kurz nach ihrer Ankunft merkt Jaime, dass dieses Anwesen eine düstere Vergangenheit hat, und als sie sich im Garten aufhält, scheinen geisterhafte Wesen nach ihr zu greifen und zu flüstern. Normalerweise kann Jaime Geister stets problemlos erkennen, doch diese sind in einer Art Zwischenwelt gefangen, zudem waren sie zum Zeitpunkt ihres Todes noch Kinder. Angesichts des grauenvollen Verbrechens, das dahinter stehen muss, entschließt sich Jaime, den Kindergeistern zu helfen. Unterstützung erhält sie dabei von dem Werwolf Alpha Jeremy und der halbdämonischen Journalistin Hope.

Romane der Otherworld

Serie von Kelley Armstrong lese ich immer wieder gerne. Sie sind keine prickelnden Highlights, aber gut strukturierte, solide und erwachsene paranormale Krimis.
Die Protagonistin dieses Buchs ist die Nekromantin Jaime Vegas, die man bereits aus einigen Vorgängern kennt. Ich mag ihre bodenständige, absolut Zickenfreie Art und ihren klaren Geist. Und, wenn ich so darüber nachdenke, ist sie auch die ersten Hauptfigur über vierzig, über die ich lese :-) Diese Tatsache hat aber weder meiner Identifikation mit ihr noch der Liebesgeschichte geschadet.
In ihrem scheinbar mühelos unaufdringlichen und treffenden Schreibstil präsentiert Kelley Armstrong auf stolzen 540 Seiten ihren Geisterkrimi, der Jaime und ihre Freunde in ein gefährliches Abenteuer leitet. Analytisches Vorgehen, viele Dialoge und geschickte Szenenwechsel zeichnen diesen Roman aus. Man muss schon Krimis generell mögen um ein Fan dieser Serie zu werden, denn die Autorin richtet sich gern nach polizeilichem Vorgehen und lässt ihre Figuren Tatorte absuchen, Spuren auswerten, Quellen abfragen, geschichtliche Hintergründe recherchieren etc. Es ist nicht so, dass auf ein Ereignis nur spektakuläre Folgen ausgeschmückt werden, sondern der Leser wird Zeuge sämtlicher detaillierter Ermittlungsarbeiten. Daher auch der relativ große Umfang des Buches.

Für Fans der Reihe (wie mich) ist es natürlich immer eine große Freude, wenn Figuren aus den vorherigen Teilen auftauchen, und vor allem war ich gespannt auf die bereits leicht angekündigte Liebesgeschichte zwischen Jaime und Jeremy. Wer allerdings dem Klappentext glaubt, der "mehr als ein Hauch Erotik" verspricht, wird wohl etwas enttäuscht. Es ist definitiv zweitrangig, was zwischen Jeremy und Jaime abläuft. Sicher gibt es Szenen, wo es knistert und der ungeduldige Leser bekommt auch ein bisschen Eyecandy (heißt es bei Literatur dann Mindcandy? :-). Doch insgesamt schlagen hier weder Emotionen noch Erotik hohe Wellen, das wäre auch überhaupt nicht Kelley Armstrongs Stil.
Zu einer Top Bewertung fehlt allerdings hier noch das gewisse Etwas. Jeremy ist für mich kein männlicher Charakter, der mich völlig fasziniert. Er hat zwar Ansätze dieser typischen Werwolfdominanz, bleibt aber in den meisten Situationen sehr ruhig und verschlossen. Wenn man die typischen tortured heroes aus Romantasy gewöhnt ist, kann man an ihm ein wenig emotional "verhungern". Zudem kann ich mit dem paranormalen Element "Geist" einfach nicht so viel anfangen. Ich weiß auch nicht, warum ich die Existenz von Vampiren und Werwölfen glaubhafter finde, als die von Geistern. Diese ganze Nebenwelt Sache und die relativ große Rolle, die Eve auch in diesem Roman spielt, mochte ich nicht so sehr.
Insgesamt aber eine spannende, runde Story. Schlussendlich muss ich mich noch über das Preis-Leistungsverhältnis positiv äußern, 9,99 EUR für über 500 Seiten ist heutzutage eine Seltenheit.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Women of the Otherworld

Nacht der Wölfin
Rückkehr der Wölfin
Nacht der Hexen
Pakt der Hexen
Nacht der Geister
Blut der Wölfin
Ruf der Toten
Nacht der Dämonin

Leseprobe

Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.