Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Mercy Thompson: Zeit der Jäger

von Patricia Briggs

Erscheinungsdatum: April 2010
Verlag: Heyne
Ausgabe: Taschenbuch 400 Seiten
Preis: EUR 8.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
1132103

Lohnenswertes Leseerlebnis mit einer der sympathischsten Heldinnen in der Paranormalen Welt.

    

Nur langsam erholt sich Mercy von der Misshandlung durch Tim,

die Panikattacken hat sie noch nicht ganz im Griff. Deshalb kann sie sich auch nur zögerlich auf die Annäherungsversuche von Adam einlassen, doch der Alpha-Werwolf beweist Geduld und Einfühlungsvermögen. Doch Mercy ist klar, dass ihre Einmischung in die Tötung von Andre, Marsilias Schützling, nicht ungestraft bleiben wird. Und prompt findet sie ein vampirisches Rachezeichen an ihrer Tür und ein ausgehungerter und gefolterter Stefan erscheint in ihrem Zimmer - ausgeschickt von der Vampirherrin, Mercy zu töten.

Doch mit Hilfe der Werwölfe kann Mercy Stefan beruhigen und gemeinsam überlegen sie, wie Mercy vor der drohenden Gefahr geschützt werden kann. Dazwischen kommt ein seltsamer Besuch von Mercys alter Collegefreundin Amber, die durch diverse Zeitungen von Mercys Schicksal gehört hat. Amber bittet Mercy, ihr Haus auf einen spukenden Geist zu untersuchen. Da Mercy Geister sehen kann und sich ohnehin momentan in Tri-Cities nicht sicher fühlt, willigt sie ein und fährt mit Amber ins abgelegenen Spokane. Den Vampir Stefan nimmt sie als Unterstützung mit, denn in Spokane herrscht ein einzelner, sehr mächtiger Vampir, genannt "das Monster." Natürlich schafft es Mercy, auch dort, fern der Heimat, in Schwierigkeiten zu geraten....

Diese Serie ist einfach fantastisch.

Patricia Briggs beweist in Zeit der Jäger mal wieder ihr Schreibtalent und fesselt den Leser von der ersten Seite an. Die Geschichte knüpft direkt an die Ereignisse aus dem vorigen Band an und bietet wenige bis gar keine Rückblicke oder Erklärungen. Daher sollte man schon die Reihenfolge der Serie einhalten. Mit schier müheloser Leichtigkeit führt die Autorin Mercys Abenteuer weiter und hat überhaupt keine Probleme, neben einem spannenen Plot noch sämtliche Nebencharaktere weiter zu entwickeln, Überraschungen zu bringen und zu amüsieren. Der Schreibstil ist eine wunderbar gelungene Mischung aus zielgerichteter, handlungsorientierter Nüchternheit und sympathischen, präzisen und individuellen Dialogen. Kein Wort zuviel, aber ohne unsympathisch oder kühl zu wirken, und es bleibt immer Zeit für eine liebevolle Detailbeschreibung oder einen Monolog.

Mercy Thompson kann man einfach nur mögen, sie ist chaotisch, mutig, schüchtern und doch manchmal vorlaut, sensibel ohne weinerlich zu sein etc etc. Die Facetten ihres Charakters sind noch lange nicht ausgereizt und so ist es auch mit den wichtigen Nebenpersonen. Adam ist ein wunderbarer Gegenpart zu Mercy und auch Samuel bleibt interessant. Die Annäherung zwischen Adam und Mercy ist ganz behutsam geschildert, ohne Kitsch - allerdings auch ohne direkte Erotik. Aber ich denke, in diese Sparte möchte die Autorin auch gar nicht vorrücken. In erster Linie ist das hier ein Urban Fantasy Roman, vergleichbar mit Kim Harrison, Kelley Armstrong oder auch Carrie Vaughn.

Dieses Buch zu lesen geht unglaublich schnell, die Seiten fliegen nur so dahin und zum Schluss bleibt Lust auf mehr. Derart ausgewogene Unterhaltung ist nicht einfach zu finden und macht die Serie zu einem literarischen Kleinod auf dem doch mittlerweile überlaufenen Paranormal Romance Büchermarkt.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Mercy Thompson

Ruf des Mondes
Bann des Blutes
Spur der Nacht
Zeit der Jäger
Zeichen des Silbers
Siegel der Nacht




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.