Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Breeds: Callans Schicksal

von Lora Leigh

Erscheinungsdatum: Mai 2012
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: Taschenbuch kartoniert mit Klappe, 304 Seiten
Preis: EUR 9.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2302001

Heiße Erotik.

    

Die Reporterin Merinus Tyler

ist einer aufregenden Story auf der Spur: sie will die den untergetauchten Callan Lyons aufspüren und an die Öffentlichkeit bringen, dass er ein Tier-Mensch-Hybrid ist. All ihre sieben Brüder, die teilweise militärische Ausbildung haben, stehen hinter Merinus und dem Projekt, die sogenannten Breeds vor der Verfolgung zu retten, in dem das Geheimnis aufgedeckt wird und sie im Schutz der Öffentlichkeit ein normales Leben führen können. Als Merinus Callan Lyons zum ersten Mal trifft, fühlt sie sich sofort von ihm sexuell angezogen und auch Callan kann die Finger nicht von ihr lassen. Er weiß zwar, dass Merinus ein Sicherheitsrisiko für ihn und seine Freunde ist, aber was er bei dieser Frau fühlt, war ihm bisher unbekannt. Eine starke erotische Spannung baut sich zwischen Merinus und Callan auf und inmitten der ständigen Bedrohung durch das Council können sie nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben.

Ich glaube, um diesen Roman gut zu finden,

muss man ganz klar wissen, was einen erwartet. Sucht man nach einer originellen Story, individuell ausgestalteten Charakteren oder Tiefgründigkeit sollte man die Finger von Callans Schicksal lassen. Ich wusste, dass dieses Buch ein reiner Erotik-Fantasy Roman ist und genau das hat er voll erfüllt. Lora Leigh erschafft mit ihren Breeds eine Art Mensch-Tier-Hybrid, der sich aber nicht verwandeln kann. Durch DNA Vermischung wurden in Labors jene Hybride gezüchtet, die teilweise über tierische Eigenschaften verfügen. Callan wurde mit einem Löwen gekreuzt und erhielt dadurch eine wilde Mähne, starke körperliche Kräfte, eine rauhe Zunge (...) und nicht zu vergessen einen extrem tierischen Paarungstrieb. Zusammen mit einer Handvoll weiterer Hybriden muss er sich vor den Jägern des ominösen Council verbergen, die die gezüchteten Kreaturen als Kampf- oder Brutmaschinen missbrauchen wollen. Im Prinzip gibt es eine kurze Aufwärmphase, in der Callan und Merinus sich treffen und ein paar Mal miteinander reden, dann folgt eine Sexszene auf die nächste. Die 300 Seiten sind so randvoll mit heißer, gut geschriebener und animalischer Erotik, dass für viel mehr einfach kein Platz ist. Und man kann sich als Leser auf explizite Vokabeln (f..., Schw.... etc) und ein paar sexuelle Spielarten freuen (anal, ganz leicht SM). Lora Leigh arbeitet hier ganz streng nach dem Prinzip der "Paarung" und dem damit verbundenen "Sex-Zwang". Es ist schon etwas seltsam zu lesen, dass Merinus überhaupt gar nicht mit Callan ins Bett will, aber durch diesen Paarungstrieb dazu gezwungen wird. Daher entstehen vor allem zu Beginn viele mit Gewalt, manch einer würde es auch Vergewaltigung nennen, verbundene Situationen. Dieses Hin und Her von "ich will nicht aber ich bin so heiß" wird stellenweise sehr stark eingesetzt und überdeckt die kompletten restlichen Emotionen. Das fand ich etwas schade, aber die Autorin hatte nicht viel Platz, um ihren Figuren mehr Handlungsspielraum zu geben. Insgesamt war ich nicht ganz so begeistert, wie ich gehofft hatte, fühlte mich aber auf jeden Fall prächtig unterhalten. Die Tatsache, dass der Feind ein Regierungsinstrument ist, und die leicht militaristisch angehauchte Stimmung gefiel mir nicht so gut, und an mancher Stelle entbehrte die Handlung einfach jeder Logik. Es gibt aber durchaus Potential, denn ein paar Nebenfiguren werden kurz herausgestellt (und bekommen sicher ihre eigene Story) und die Welt der Breeds wurde von Lora Leigh ja bekanntermaßen riesengroß ausgebaut.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Breeds

Callans Schicksal
Tabers Versuchung
Dashs Bestimmung
Bradens Vergeltung




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Melanie S., 18. Mai 2012, 19:48

deri, 15. Mai 2012, 20:16