Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Leopardenmenschen-Saga: Wilde Magie

von Christine Feehan

Erscheinungsdatum: Dezember 2009
Verlag: Heyne
Ausgabe: 620 Seiten, größeres Taschenbuchformat
Preis: EUR 14.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
3211002

Romantisch-exotische Liebesromanunterhaltung ohne viel Neues.

    

Erwachen:

Ein Anwalt teilt Maggie mit, dass ihre verstorbenen Eltern ein Haus im südamerikanischen Dschungel hinterlassen haben. Sofort entschließt sie sich, dort hin zu reisen, vor allem, da sie schon immer eine Faszination für den Urwald verspürt hat. Dort angekommen, überfällt Maggie ein seltsames, unaufhaltsames sexuelles Verlangen, dass übermächtig zu werden scheint, als sie den gutaussehenden Brandt trifft. Maggie weiß nicht, dass Brandt einen Trick anwandte, um Maggie zu sich zu locken, er weiß, dass sie für ihn bestimmt ist...



Fieber:

Rachael Lospostros flieht vor ihren Verfolgern, die sie umbringen wollen in den südamerikanischen Dschungel. Dort, so plant sie, will sie ihren Tod inszenieren und ein neues Leben in versteckter Einsamkeit beginnen. Doch ihre Häscher sind ihr dicht auf den Fersen und Rachael kann in letzter Minute einem Angriff entfliehen. Verängstigt und erschöpft hetzt sie durch den Dschungel und findet einen versteckten Unterschlupf. Sie weiß nicht, dass dies das Refugium von Rio Santana ist, einem düsteren, verschlossenen Mann, der einsam im Urwald lebt. Als Rio entdeckt, dass jemand in seinem Heim lauert, fühlt er sich sofort in Gefahr und greift an. Rachael wird durch einen Biss eines Nebelparders schwer am Bein verletzt. Schnell merkt Rio, dass sie keine angeheuerte Mörderin ist und kümmert sich um ihre Wunde. Es vergehen nur wenige Stunden bis beide wissen, dass etwas Besonderes zwischen ihnen geschieht. Es ist, als würden sie sich schon seit Ewigkeiten kennen.

Aufopferungsvoll und von einem nie gekannten Beschützerinstinkt ergriffen, pflegt Rio die mutige Frau und ist sich immer sicherer, dass das Schicksal sie zusammengeführt hat. Doch sowohl Rachael als auch Rio hat eine dunkle Vergangenheit, die nicht preisgegeben werden kann. Für Rachael ist klar, dass sie nicht bei ihm bleiben kann, wo auch immer sie ist, werden immer mörderische Verfolger auf ihrer Spur sein.

Der dicke Wälzer von Christine Feehan startet

mit der 140-seitigen Kurzgeschichte Erwachen, die mehr oder weniger eine reine Erotik-Novelle ist. Die Begegnung von Maggie und Brandt ist intensiv, heiß und animalisch. Das Gestaltwandler-Element ist geschickt eingefügt und ansprechend beschrieben. Die Autorin benutzt viele blumige Adjektive zur Beschreibung des üppigen Regenwaldes und ergeht sie wie gewohnt in schwülstigen Passagen und unzähligen gefühlsbetonten Monologen. Nachdem man dann ordentlich neugierig gemacht wurde, wendet man sich dann der Hauptgeschichte "Fieber" zu. Bereits nach den ersten paar Seiten fällig mehr als deutlich auf, dass Frau Feehan hier eine Langversion von "Erwachen" erzählt, und zwar teilweise in exakter - etwas ausgedehnter - Kopie. Darüber war ich anfangs so ernüchtert, dass ich das Buch beinahe weggelegt hätte.

Aber da ich selbst das schlechteste Exemplar bis zum Schluss lese, blätterte ich mich standhaft weiter und es war ja gar nicht so schlecht. Die Geschichte ist beinahe ein reines Kammerspiel zwischen Rio und Rachael und bietet neben erotischer Unterhaltung auch ein bisschen Spannung. Diese wird vor allem dadurch erzeugt, dass die beiden Hauptfiguren nicht sofort nach dem ersten Sex ihre ganze Lebensgeschichte darlegen sondern etwas dosierter damit umgehen. Sonstige Nebenhandlungen wie die Verfolgung von Rachael, die Sache mit ihrem Bruder und den Banditen etc. interessierte mich überhaupt nicht.

Natürlich drängt sich jedem Karpathianer-Fan der Vergleich auf und man kann sagen, dass die Autorin bei ihrer neuen Leoparden-Serie noch Erotik-lastiger geworden ist. Der animalische Aspekt, das dominante und unbeherrschte kommt schön rüber und bringt einige prickelnde, exotische Szenen. Rachael ist für eine klassische Liebesromanheldin sehr forsch und locker und nimmt absolut kein Blatt vor den Mund. Ab und zu war sie mir fast ein wenig zu offenherzig und "rollig" dargestellt. Insgesamt bietet einem das Buch viel Zeit und Gelegenheit zum Schwelgen in vor Hingabe triefenden Liebesszenen, tragisch-romantischen Dialogen und tiefgreifenden Entscheidungen. Hier ist alles intensiv, dicht und tiefgehend. Wenn jetzt nur noch ein wenig an den Dschungel-Beschreibungen gespart worden wäre, hätte ich mich zu einer besseren Bewertung durchringen können. Doch nach dem zehnten Mal Vogelgezwitscher, Affengekreische und prasselndem Regen konnte ich es nicht mehr sehen. Die Handlung wird durch solche Wiederholungen zäh und verliert den Fokus. Und nur von Sexszene zu Sexszene hangeln kann es ja auch nicht sein. Ein schönes Motiv, Frau Feehan, aber was soll da noch kommen?

Man sollte sich überlegen, ob man den durchaus hoch angesetzten Preis von EUR 14,95 für das Buch zahlen will. An der Aufmachung an sich ist überdies nichts auszusetzen, Einband- und Papierqualität sind einwandfrei.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Leopardenmenschen-Saga

Wilde Magie
Magisches Feuer




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.