Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Cal & Niko Leandros: Nachtgeister

von Rob Thurman

Erscheinungsdatum: Juni 2010
Verlag: Piper
Ausgabe: 400 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0022222

Spannender Urban Fantasy Roman voll beißender Ironie und gefährlichen, düsteren Kreaturen.

    

Praktisch ihr ganzes Leben sind die Brüder Caliban,

gennant Cal und Niko Leandros schon auf der Flucht. Sie ziehen von Stadt zu Stadt und flüchten vor den Grendels, bösartigen Dunkelelfen (Auphe), die es auf Cal abgesehen haben. Und zwar aus einem ganz bestimmten Grund: Ihre Mutter, eine versoffene Zigeunerin und Wahrsagerin, hat Cal von einem Dunkelelfen empfangen und somit einen einmaligen Mischling produziert, der für die Auphe von größter Wichtigkeit ist. Unerbittlich verfolgen sie Cal und einmal gelang es ihnen auch, ihn in ihre Parallelwelt zu entführen. Cal hat keine Erinnerung mehr daran, doch er weiß, dass in ihm latent ein Monster steckt. Schon immer hat sich Cal ganz auf die Führung durch seinen kampferprobten und absolut zivilisierten Bruder Niko verlassen, und dieser ist es auch, der zum Aufbruch weg aus der riesigen Stadt New York drängt. Ein Grendel ist gesichtet worden, das bedeutet für beide weiter fliehen, zum nächsten Ort. Doch Cal ist es leid, immer davon zu laufen, er will endlich ein zu Hause. Als die beiden auf der Suche nach einem Fahrzeug an den Jahrtausende alten Puck Robin Goodfellow geraten, scheinen sie einen Bundesgenossen gefunden zu haben. Auch die junge Wahrsagerin Georgie steht auf der Seite der Brüder. Aber können sie gegen die Grendels gewinnen?

Bei diesem Buch hatte ich so überhaupt keine Vorstellung,

was mich erwartet und wurde auch aus dem Klappentext nicht wirklich schlau. Mein Tipp: vergesst ihn einfach, die Jungs sind nicht "heiß", es gibt keine Liebesszenen mit sexy Vampirinnen und die Wahrsagerin Georgie spielt keine tragende Rolle bei Cals Rettung. Zuerst fällt der außergewöhnlich zynische, etwas kühl distanzierte Schreibstil auf, der zu zähen Monolog-Passagen neigt, die vor Sarkasmus und Ironie nur so trotzen. Anfänglich war ich davon etwas irritiert bzw. abgeschreckt, man gewöhnt sich aber schnell daran. Die gesamte Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Cal geschildert und das ändert sich auch nicht, als er später - Achtung Spoiler - auf die Seite des Bösen wechselt. Dieser außergewöhnliche Aspekt wurde von der Autorin glänzend gelöst und bringt ab der Hälfte des Buches Tempo und Originalität. Generell konzentriert sich das Buch sehr auf seine beiden Hauptcharaktere Niko und Cal. Beide werden in allen Einzelheiten dargestellt, mit zahlreichen Rückblicken und vielen, vielen Dialogen, die von Cals Seite oftmals überaus zynisch sind. Weibliche Personen kommen so gut wie überhaupt nicht vor. Rob Thurman nimmt sich viel Zeit, ihre Protagonisten zu entwickeln, bewegt sie in ihrer paranormalen Welt, die vor den Menschen komplett verborgen bleibt. Ein riesiger Troll im Central Park, Werwölfe, Auphe, sie alle bewegen sich unentdeckt und sind größtenteils feindselig. Hier gibt es keine romantisierte oder beschönigte Ansicht paranormaler Kreaturen, häufig stellt die Autorin sie sogar als monströs, blutrünstig und absolut menschenfeindlich dar. Cal selbst hat sehr große Probleme mit seinem Dasein als Halb-Monster und dieser Konflikt wird detailreich in eindringlichen Gesprächen mit seinem großen Bruder ausgebreitet. Mit viel Geschick kann die Autorin die Feinheiten in Nikos unc Cals Ansichten herausarbeiten und man fühlt sich leicht in ihre gut durchdachte Welt versetzt. Nachtgeister ist absolut kein Liebesroman sondern pure Urban Fantasy. Ein stilistisch eigenwilliger, interessanter Ansatz mit ungewöhnlicher Erzähltechnik und klarem, langsam ansteigenden Spannungsbogen. Auf eine durchweg düstere, negativ angehauchte Atmosphäre wurde sehr viel Wert gelegt. Erfrischenderweise sind die "Bösen" nicht dümmlich und vorhersehbar, sondern verschlagen, gemein und mächtig.

Leider war mir der Roman letzten Endes doch ein wenig zu emotionsarm und sarkastisch. Ich weiß, dass unter Geschwistern oft Kabbelei an der Tagesordnung ist, doch Cal benimmt sich häufig sehr bockig und macht seinem disziplinierten Bruder, der nur Cals Wohl im Sinn hat, das Leben schwer. Nichtsdestotrotz war es ein packendes Leseerlebnis und die Serie könnte sich gut weiter entwickeln. Absolut fantastisch finde ich übrigens, dass sich der Piper Verlag immer ziemlich - oder ganz - genau an die Covervorlage des Originals hält!

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Cal & Niko Leandros

Nachtgeister
Mondgeister




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.