Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Cal & Niko Leandros: Mondgeister

von Rob Thurman

Erscheinungsdatum: Januar 2011
Verlag: Piper
Ausgabe: Taschenbuch, 416 Seiten
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0023223

Düstere Urban Fantasy Action mit zwei charismatischen Helden.

    

Nachdem Caliban nun vor den Auphe sicher ist,

schlägt er sich zusammen mit seinem Bruder Niko mit kleinen Aufträgen durch. Unterstützt werden sie dabei von der Vampirin Promise, die den Brüdern Kopfgeldjobs oder sonstige gefährliche Aufträge vermittelt, bei denen es um paranormale Kreaturen geht. Dann eines Tages winkt ein großer, lukrativer Job: Cal und Niko sollen in eine Werwolf-Hierarchie Streitigkeit eingreifen und für einen Klienten überprüfen, wie die Stellung seines Konkurrenten aussieht. Dazu müssen sich die beiden im blutigen und brutalen Werwolfmilieu umschauen und werden auch prompt in einen unerbittlichen Kampf verwickelt. Doch mit dem Tod des scheinbaren Konkurrenten ist dieser Auftrag noch nicht vorbei, vielmehr entpuppen sich die Motive ihres Auftraggebers als unehrlich und hinter all dem steckt eine gefährliche Intrige. Als dann die junge Seherin George entführt wird, dreht Cal beinahe durch.

Wenn man den ersten Teil Nachtgeister gelesen hat,

kann man übergangslos den zweiten Teil beginnen, aber auch Leser ohne Vorwissen finden sich bald in die komlexe Welt von Cal und Niko ein. Kommt man beispielsweise von einem Romantasy Titel, hat man es am Anfang vielleicht etwas schwer mit der Umstellung: Rob Thurman schreibt einen sehr zynischen, überlegten und ruppigen Stil, der ganz ohne Pathos auskommt. Ihre beiden männlichen Protagonisten sind absolut keine Liebesromanhelden, wie wir sie landläufig kennen, sondern vom Leben hart gemachte Krieger, die mit all den normalen Alltagsproblemen zu kämpfen haben. Sie haben Gefühle, ja, aber das tritt hier absolut in den Hintergrund. Auf der Suche nach einer Romanze sollte man - trotz klitzekleiner Ansätze - jedenfalls nicht sein.

In rasantem Tempo entwickelt sich hier ein actionreicher und spannungsgeladener Thriller, der nicht mit expliziten und blutigen Kampfszenen geizt. Untermalt von den allgegenwärtigen sarkastischen Sprüchen von Caliban (der hier der Ich-Erzähler ist), geraten die Brüder von einem Katastrophenszenario ins nächste. Besonders toll sind dabei die fantasievoll erdachten und beschriebenen Monster, deren es dutzende gibt, und alle sind sie ein wenig anders als die "Standard-Bösewichte", die wir aus den anderen Urban Fantasy Romanen kennen. Mit gut platzierten Vokabeln erschafft Rob Thurman eine düstere, interessante Fantasy-Welt und ich war begeistert, wie viel Abwechslung sie bei ihren Figuren bietet, und seien es auch nur kurz auftauchende Randcharaktere. Verglichen mit dem ersten Teil steht Mondgeister in puncto Qualität auf gleicher Stufe und endet auch wieder in einem unerbittlichen Cliffhanger. Die Autorin geht nicht gerade zimperlich mit ihren Figuren um, gönnt ihnen weder Atempause noch beschauliche Momente. Besonders die Hauptfigur Caliban ist ein gezeichneter, leidvoller Charakter voller Selbstzweifel und dunkler Vergangenheit. Die Tatsache, dass er halb Mensch, halb Auphe ist, macht ihn zu einer nicht integrierbaren Gefahr für die Menschheit und er selbst sieht sich in vielen Momenten auch so. Mit teils eisigem Zynismus begegnet er allen zarten Annäherungen und blockt viele Emotionen kategorisch ab. Das kann einen Liebesromanleser schon mal in den Wahnsinn treiben... Was anderen Charakteren so leicht fällt, Vertrauen, Zuneigung etc, ist für Cal quasi unerreichbar und nur verdeckt unter Tonnen von Ironie möglich. Die Dialoge zwischen ihm und seinem Bruder spiegeln exzellent dieses Verhältnis wider, was auf unbedingter Liebe basiert, aber sich dennoch nur durch flapsige Witze ausdrücken kann.

Insgesamt hat mir das Buch wieder gut gefallen, für eine Top Wertung fehlt mir allerdings noch so das letzte Quäntchen Emotion. Figuren, die nicht aus ihrer Haut können und immer wieder mit der Umwelt kollidieren, sind zwar interessant, früher oder später müssen sie jedoch eine Entwicklung durchmachen, sonst stagniert das ganze. Und diese Entwicklung kommt bei Cal und Niko leider nur sehr sehr zögerlich. Also, wer auf toll konzipierte Urban Fantasy Action steht, sollte einen Blick auf diese Serie werfen.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Cal & Niko Leandros

Nachtgeister
Mondgeister




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.