Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Immortal: Dunkle Leidenschaft

von Jennifer Ashley

Erscheinungsdatum: November 2008
Verlag: Knaur
Ausgabe: 416 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 7.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2222012

Lockere und spannende Fantasy Unterhaltung mit einer ordentlichen Portion Erotik.

    

Nachdem ihre Schwester Susan ermordet wurde,

ist Amber am Boden zerstört. Sie versucht, die näheren Umstände des Todes zu erklären und begibt sich in die Lagerhalle wo das Unglück geschah. Doch dort erscheint unmittelbar ein mächtiger Dämon und bedroht sie. Zufällig kommt ihr Adrian zu Hilfe, der mit seinem Schwert Ferrin den Dämon verjagen kann. So treffen sich Adrian und Amber das erste Mal und neben ihrer Sympathie zueinander finden sie auch heraus, dass ihrer beider Schicksal verbunden ist. Adrian sucht seit 700 Jahren nach seinem verschollenen Bruder Tain, der von einem Dämon entführt wurde.

Dieser Dämon mag der gleiche sein, wie derjenige, der Susan tötete. Obwohl Amber großen Respekt vor Adrians unsterblicher Macht hat, will sie ihm bei seiner Suche helfen. Schnell kommen sich die beiden näher und auch Adrian merkt bald, dass Amber sehr wichtig für ihn ist. Zusammen mit ihren Freunden, dem Drachenmann Valerian, dem unsterblichen Vampir Septimus und der Werwölfin Sabina geraten sie in einen gefährlichen Krimi aus Verschwörung und Abenteuer. Amber kann den Dämon zwingen, den Aufenthaltsort Tains zu verraten und gemeinsam mit Adrian macht sie sich auf die Reise ins eisige Alaska um dort in einer Höhle die Wahrheit herauszufinden.

Dem relativ dürftigen Coverbild nach zu urteilen,

hatte ich mich auf seichteste Lektüre eingestellt, wurde aber positiv überrascht. Wenn man nicht mit den höchsten Erwartungen an dieses Buch herangeht, kann man einige Stunden viel Spaß haben. Jeglicher Vergleich mit Kelley Armstrong und Co. bleibt natürlich außen vor, sprachlich und dramaturgisch kommt Jennifer Ashley da keinen Meter ran. Stilistisch liegt das hier wohl zwischen Sherrilyn Kenyon und Kresley Cole. Es gibt einige Ansätze von Humor, Situationen, in denen sich die Charaktere offensichtlich nicht ganz so ernst nehmen und ein paar lockere Sprüche in die Runde werfen (auch wenn gerade Tod und Chaos herrschen).

Auf der anderen Seite gibt es explizite Gewalt- und Sexdarstellungen bei denen die Wörter auch in den Mund genommen werden. Deshalb eher kein Jugendbuch - ähnlich wie bei Kresley Cole. Man kann nicht sagen, dass Dunkle Leidenschaft sehr sexlastig wäre, aber in regelmäßigen Abständen werden heiße Szenen eingestreut. Ansonsten liegt der Schwerpunkt auf den beiden Hauptcharakteren und dem Abenteuer, dass sie bei der Suche nach Tain erleben. Sowohl Amber als auch Adrian entsprechen weitestgehend den üblichen Rollenklischees und sind natürlich schöne Menschen bzw. Unsterbliche. Trotzdem bleibt die Autorin weitestgehend frei von Wiederholungen und es kommen einige überraschende und spannende Wendungen gegen Ende der Geschichte.

Da sich die beiden Protagonisten relativ früh zueinander bekennen, fällt das Element "Krieg ich sie früher oder eher später" ziemlich weg und man kann sich auf die Dämonenjagd und die Verwicklung um Tain kümmern. Insgesamt liest sich das Buch flüssig und leicht und macht Spaß.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Immortal

Dunkle Leidenschaft
Geliebter der Nacht
Schwarze Glut
Schatten der Lust
Dunkle Gefährtin




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.