Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie Midnight Hour Serie Phoenix Chroniken Stadt der Finsternis Serie Wolfshadow Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Gefährtin der Dämmerung

von Jeaniene Frost

Erscheinungsdatum: April 2010
Verlag: Blanvalet
Ausgabe: 420 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 8,95
ISBN: 978-3442373819


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
* * ** *

Gewaltlastiger, wirrer Urban Fantasy Roman mit blassen Helden.

Wie immer gehen

Cat und Bones zusammen mit Dons Ermittlertruppe rund um Tate, Juan und einigen von Bones getreuen Vampiren ihrer Hauptaufgabe nach: der Jagd nach abrünnigen Vampiren, die die Menschen bedrohen. In harten Kämpfen gerät Cat immer wieder in große Gefahr, doch durch ihre vampirische Seite kann sie sich schnell wieder erholen. Eines Tages jedoch wird Cat zur Zielscheibe von brutalen Mordanschlägen und ihre Widersacher machen auch nicht vor ihrer Familie halt. Für Cat ist klar, dass ihre kleine Einsatztruppe stärker werden muss; Bones willigt ein, Tate zum Vampir zu machen und nachdem Cat knapp dem Tod entrinnt, werden auch ihre Mutter und ihre beste Freundin in Sicherheit gebracht. Als sich Bones Erschaffer, der mächtige uralte Vampir Mencheres zu ihnen gesellt weiß Cat, dass nun endgültig Krieg herrscht. Und eine grausame Widersacherin hat gnadenlos Cats Tod beschlossen. Alles scheint sich in rasendem Tempo abspielen zu müssen: die Verteidigung ihres Stützpunktes und ihrer Familie, die Beziehung zu Bones, der durch Mencheres neue Kräfte erhält, die Eifersuchtsszenen mit Tate, der Cat nicht aufgeben will und schließlich auch Cats Einstellung zu ihrem eigenen, vampirischen Erbe.

Nach dem fulminanten

Auftakt der Serie hatte ich mich sehr auf die folgenden Teile gefreut. Leider hat die Begeisterung nur bis zum zweiten Band angehalten, Gefährtin der Dämmerung dann hat mich ziemlich enttäuscht. Am übelsten ist wohl die lieblose Schludrigkeit, mit der die Autorin hier eine Story förmlich hinklatscht, die vollgestopft ist mit Personen, die man eigentlich mag, die aber komplett nichtssagend bleiben. Der Roman ist eine stellenweise extrem und unnütz grausame Aneinanderreihung von Szenen, die kein harmonisches Ganzes ergeben. Häufige Standortwechsel und Zeitsprünge raffen das Geschehen bis zur Unkenntlichkeit und es bleibt nichts übrig außer abartigen Kampf- und Foltersequenzen, kurzen, groben Sexszenen und dem Hin und Herspringen zwischen den unzähligen Figuren, die diesen Roman überschwemmen. Niemals kann man sich auf 400 Seiten allem richtig widmen: der Beziehung Cat-Bones, der Beziehung Tate-Cat, der Beziehung Cat-ihre Mutter, dem Krieg zwischen den Vampirclans, der Arbeit für das FBI etc etc. Ein klassischer Fall von weniger ist mehr. Zwischendurch war ich beim Lesen wirklich deprimiert: ich liebe Bones, aber was hat Jeaniene Frost nur mit ihm gemacht?! Er mutiert zum übermächtigen, unsympathischen Eifersuchtsbolzen, der seine außergewöhnliche Präsenz verloren hat und herzlos Brutalitäten austeilt. Auch Cat hat sich zum Negativen entwickelt: fand ich früher ihre sture, kämpferische Art erfrischend und authentisch, kommt sie jetzt zunehmend unglaubwürdig daher. Zerrissen von dem Stress in ihrem Leben und den vielen Aufgaben, denen sie sich widmen muss, macht ihre pragmatische Art entweder jede emotionale Situation zunichte oder sie verfällt neuerdings in einen Gefühlstaumel, der so gar nicht zu ihr passt. Als dann auch noch Vlad Tepesch alias Dracula auftaucht, hat die Autorin meiner Meinung nach die Übertreibungen auf ein neues Maximum gebracht. Sämtlichen hochdotierten und ach so mächtigen Kreaturen kommen überhaupt nicht zum Zug sondern gehen in einer haltlosen, schlampig aufgemachten Story unter, die überhaupt keine Überraschungen oder gar Originalität bieten kann.

Gefährtin der Dämmerung kann man als Fan der Serie getrost überspringen und hoffen, dass Der sanfte Hauch der Finsternis besser wird. Eine Wertung als "geht so" gebe ich nur aus Sentimentalitätsgründen, da die ersten beiden Teile einfach nur spitzenmäßig waren.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Night Huntress Serie

Blutrote Küsse
Kuss der Nacht
Gefährtin der Dämmerung
Der sanfte Hauch der Finsternis
Dunkle Sehnsucht

Spin-offs:
Nachtjägerin
Rubinroter Schatten




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Sebastian, 22. November 2012, 14:59

Eva, 26. September 2010, 10:49