Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie Midnight Hour Serie Phoenix Chroniken Stadt der Finsternis Serie Wolfshadow Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Die Exorzistin Dämonenkuss

von Jenna Black

Erscheinungsdatum: Mai 2009
Verlag: Knaur
Ausgabe: 400 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 7,95
ISBN: 978-3426502266


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
* *** ** * ***

Harter, schneller Thriller mit intelligent umgesetztem Dämonen-Thema.

In einer Welt,

in der es an der Tagesordnung ist, von einem Dämon besessen zu sein, geht Morgan Kingsley ihrer Arbeit als Exorzistin nach. Obwohl ihre Familie der dämonenfreundlichen Spirituellen Gemeinschaft angehört und ihr eigener Bruder freiwillig Wirt eines Dämons ist, kann Morgan nur Feindschaft für die Wesen aus der Unterwelt empfinden. Nur bei ihrem liebevollen Freund Brian fühlt sie sich verstanden, doch ihr verschlossenes, aggressives Verhalten belastet die Beziehung. Eines Tages wird sie zu einem schwierigen Exorzismus eines mächtigen Dämons gerufen, während dessen einiges schief geht und Morgan ohnmächtig wird. Ab sofort scheint sie sich im Schlaf Nachrichten zu schreiben, dass sie von einem Dämon besessen sei.

Morgan verdrängt das vorerst und sucht Rat bei ihrer besten Freundin Valery, die selbst Exorzistin ist. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse plötzlich: Morgan wird ohne ersichtlichen Grund von ihrer besten Freundin angegriffen, es bleibt ihr nur die Flucht. Als ihr Haus in Brand gesetzt wird, tritt Verzweiflung ein. Bald kann sie auch nicht mehr leugnen, dass sie tatsächlich Wirt eines mächtigen Dämonen ist, der sich Lugh nennt. Im Schlaf tritt er mit ihr in Kontakt und erklärt, dass Morgan Opfer einer Verschwörung wurde, im Zuge derer Lugh getötet werden sollte. Das würde auch Morgans Ende bedeuten. In Panik wendet sich Morgan an den Polizeichef Adam, der selbst von einem Dämon besessen ist. Er soll Morgan beschützen, doch die unabhängige Exorzistin will sich nicht so leicht einsperren lassen. Bald gerät Morgan in einen Strudel von Bedrohung, Gewalt und seltsamen sexuellen Praktiken.

Kalt. Hart. Schnell. Extrem.

So könnte man dieses Buch kurz charakterisieren. Das Cover ist zwar potthässlich, aber der ernste und durchdringende Blick passt irgendwie. Der Schreibstil ist sehr direkt, kühl und flüssig zu lesen. Man wird als Leser geradezu durch die Handlung gejagt. Morgan ist eine schwierige, reizbare Person, die andere nicht leicht an sich ran lässt. Es hat mir sehr gut gefallen, dass sämtliche Personen weder klischeehaft noch vorhersehbar waren. Man konnte jedem alles zutrauen. Das hat die Spannung immens gesteigert. Überhaupt lässt sich das Buch relativ harmlos an und erklimmt im Laufe der Geschichte immer extremere Höhen. Man kann von Anfang an sagen, Dämonenkuss ist nichts für Leser mit schwachen Nerven, Lust auf Romantik oder Abneigung gegen homosexuelle Praktiken und SM. Es geht heftig zu und oftmals hatte ich Mitleid mit Morgan, die wirklich vom Schicksal und den Ereignissen gestraft und auf harte Proben gestellt wird.

Die Sache mit der Besessenheit von Dämonen ist sehr interessant dargestellt, vor allem, weil dem Ganzen auch eine durchaus positive Seite abgewonnen wird und nicht jeder, der Wirt ist, verfällt dem Bösen oder verliert seine komplette Menschlichkeit. Vielmehr gibt es nur eine feine, differenzierte Abgrenzung zwischen der Psyche des Menschen und der Dämonen und anhand von Morgan und Lugh erfährt der Leser, wie komplex und vielschichtig so eine "Symbiose" zwischen Mensch und Dämon sein kann. Leider wird auf diese besondere Beziehung nicht viel Zeit verschwendet und die Handlung rast weiter zu einem actionreichen und dramatischen Finale mit einigen Überraschungen. Insgesamt bietet das Buch atemberaubende Spannung, ausschweifende Erotik, harte Gewalt, sowohl psychisch als auch physisch und viel viel Tempo. Zum absoluten Top Titel fehlt aber meiner Meinung nach noch etwas Erzähltiefe und eine gewisse Ruhe, die trotz aller Action auch manchmal nötig ist um dem Leser die Möglichkeit zu geben, sich mit den Personen zu identifizieren. So bleibt Morgan stets distanziert und irgendwie abgehoben und man liest das Buch, wie man einen schnellen Actionfilm sieht - ohne bleibende Wirkung.
Schlussendlich bin ich kein Fan von Homosexueller Erotik und finde es auch keineswegs prickelnd, wenn zwei Männer sich näher kommen. Daher auch nur ein Erotik-Punkt, was manch anderer Leser sicher anders bewertet hätte.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Morgan Kingsley Serie

Dämonenkuss
Dämonenjagd
Dämonenzorn

Meine Ansicht nach beim Knaur Verlag eingestellt.

Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.