Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Darkness Chosen: Nachtschwarze Küsse

von Christina Dodd

Erscheinungsdatum: September 2009
Verlag: Blanvalet
Ausgabe: Taschenbuch, 352 Seiten
Preis: EUR 6.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
1101000

Schwacher Serienauftakt mit unglaubwürdigen Charakteren und viel verschenktem Potential.

    

Seit Jahrhunderten ist die russische Familie Varinski

durch einen Pakt mit dem Dämon gleichzeitig verdammt und begünstigt. Der dämonische Pakt sichert ihnen außergewöhnliche Heilkraft, die Macht sich zu verwandeln und ein langes Leben. Doch die Vereinbarung bröckelt, die Familie ist zerstritten. Und eines Tages erklingt die Prophezeihung, dass Konstantine Varinski, Jashas Vater, sterben wird, wenn der Pakt auseinanderfällt.

Schon seit sie als seine persönliche Assistentin eingestellt wurde, ist Ann unsterblich in ihren Chef Jasha verliebt. Doch bisher war sie immer zu schüchtern, ihm Avancen zu machen. Das soll sich jetzt ändern: sie hat ihr Aussehen auf Vordermann gebracht und einen perfekten Plan. Sie will mit dem Auto zu Jashas abgelegenem Anwesen fahren und ihm persönlich dringende Akten vorbeibringen. Und auf diesem Wege möchte sie den attraktiven Mann gleich verführen. Aufgeregt kommt sie an dem verlassenen Haus an und kann sich gerade noch vor einem Gewittersturm ins Innere retten. Als sie schon beginnt, sich Sorgen zu machen, hört sie einen Eindringling. Ann traut ihren Augen kaum, als ein großer Wolf ins Haus eindringt und sich vor ihren Augen in Jasha verwandelt! Sie ist starr vor Schreck und all ihre Träume von der großen Liebe Jasha scheinen geplatzt. In Panik ergreift Ann die Flucht hinaus in den nächtlichen Wald, in dem es von wilden Tieren nur so wimmelt. Doch Jasha kann sie nicht entwischen lassen, jetzt wo sie sein großes Geheimnis kennt. Er setzt ihr nach und holt sie mühelos ein. Auch wenn sich Ann sehr vor Jasha fürchtet, kann sie sich seiner erotischen Macht nicht entziehen. Jasha weiß nicht, dass Ann mitten in der Wildnis ein lange verschollenes Ikonen-Bild gefunden hat, das das Schicksal der Varinski-Familie entscheiden kann.

Wenn man sich so die Inhaltsangabe des Romans durchliest,

klingt das alles ja wirklich gar nicht so schlecht. Eine von Dämonen verfluchte Familie, deren männliche Mitglieder von jungen, unschuldigen Frauen gerettet werden. Eine gute Seriengrundlage und recht vielversprechend. Leider hat mir die Umsetzung von Christina Dodd überhaupt nicht gefallen. Nach der Lektüre war ich maßlos enttäuscht sowohl über den Schreibstil als auch über die Charaktere und ihr ganzes Verhalten.

Die Story präsentiert sich in einem einfachen, flatterigen, saloppen Schreibstil, der keine gerade Linie hat. Einerseits ergeht sich die Autorin in Beschreibungen von Landschaft, Mobiliar und Kleidung, andererseits legt sie ihren Figuren grässliche Banalitäten in den Mund. Satzphragmente wie "..raffst du es nicht..." und "meine Titten sind zu klein..." haben mir gründlich die romantische Stimmung vermiest. Sowohl Jasha als auch Ann verzapfen im Laufe der Geschichte einen dermaßenen Mist, dass sie am Ende völlig unglaubwürdig wirken. Vor allem Ann ist eine zickige, scheinheilige und nervige Person, die kein Rückgrat besitzt. Erst will sie Jasha unbedingt, dann hat sie Angst vor ihm, dann fährt sie voll auf ihn ab trotz der Wolf-Sache, dann aber will sie wieder Liebe, dann hat sie Angst wegen ihrem großen Geheimnis, dann tut er ihr wieder leid, blablabla. Auf die Dauer langweilt dieses Hin und Her tierisch. Jasha ist einerseits sehr wild und animalisch, es kommt häufiger zu regelrechten Vergewaltigungsszenen. Dann aber ist er wieder das kleine brave Söhnchen mit billigen Sprüchen auf den Lippen.

Die ganze Hintergrundgeschichte um die Ikonenbilder und die Rettung der Familie ist nur bruchstückhaft dargestellt und kein Mensch weiß, warum diese Bildchen jemanden retten können. Ist auch egal, denn vorrangig geht es darum, wann Jasha Ann endlich wieder ins Bett bekommt. So vergehen die 350 Seiten ruck zuck mit sinnlosem Geschwätz und einigen halbwegs gelungenen Sexszenen. Es ist wirklich schade, man hätte aus diesem Stoff ein paar richtig gute Ansätze machen können und der berühmte Konflikt "liebst du mich nur weil ich dein Schicksal bin" oder "liebst du mich obwohl ich eine Bestie in mir habe" wird ganz ganz dilettantisch angepackt bzw. überhaupt nicht ausgeschöpft. Am tollsten fand ich noch, dass auf der Rückseite des Buches eine gehörige Portion Humor versprochen wird. Ich habe nicht einmal auch nur gegrinst. Wenigstens waren es nur 6,95 EUR.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Darkness Chosen

Nachtschwarze Küsse
In den Armen der Nacht




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.