Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Darkyn: Blindes Verlangen

von Lynn Viehl

Erscheinungsdatum: August 2011
Verlag: Egmont-lyx
Ausgabe: 380 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2221102

Ernst-mysteriöse Vampirromanze

    

Seit vielen Jahren ist der Vampir Gabriel Seran

ein Gefangener der Bruderschaft des Lichts. In einem Kerker muss er sich unzähligen Folterungen unterziehen, verrät den Fanatikern aber kein einziges Wort über die Darkyn.
Einzig die Träume von einer jungen Frau halten ihn am Leben und einigermaßen bei Verstand. Dass sie wirklich existiert, wagt Gabriel kaum zu glauben. Doch die Frau ist die Antiquitäten-Diebin Nicola Jefferson, genannt Nick. Sie reist quer durch Europa auf der Suche nach einem besonderen Relikt und stiehlt dabei mit Geschick diverse Reichtümer. Auch sie träumt von einem seltsamen Mann, der übersinnlich zu sein scheint. Als die Bruderschaft Gabriel nach Frankreich in eine abgelegene Kirche verlegt und für immer lebendig einmauern will, kommt ihm Nick auf ihrer Tour extrem nah und fühlt, dass sich in der Kirche ihr Schicksal verbirgt.

Darkyn ist eine interessante Vampirserie,

deren Stil eigenwillig aber dennoch fesselnd ist. Lynn Viehl schreibt teils poetisch ausgeschmückt, teils explizit und ungeschönt. Sowohl Gewalt- als auch Liebesszenen kommen mal mit gestelzten Worten daher, mal mit unverblümter Direktheit. Ihre Charaktere sind oft verschlossene Individualisten, die nicht unbedingt so gefällig sind wie andere Romantasy Helden.

In Blindes Verlangen spielt sich eine Romanze zwischen dem gequälten Vampir Gabriel und der gehetzten Nicola ab. Gabriel ist der typische tortured hero, der durch den starken Charakter der Frau gerettet und geläutert wird. Ich mochte seine dunkle Seite und die Vorsicht, die er Nick gegenüber an den Tag legt. Sie hingegen ist ein mutiger Wirbelwind, eine dahinschwafelnde, unlogische Zicke, eine mit schwieriger Vergangenheit belastete Kindfrau. Erst in Gabriels Gegenwart erwacht in ihr sexuelle Neugier und sie macht diese unglaubwürdige Verwandlung vom asexuellen Mädchen zur fast-nymphomanischen Frau durch. Diesen klischeehaften Aspekt mag ich nicht so und frage mich wirklich, warum er bei der Leserschaft anscheinend so großen Anklang findet.

Neben der Hauptgeschichte läuft noch eine Episode um Alexandra, Michael Cypriens Gefährtin, die von Richard Tremayne, dem Highlord der Darkyn entführt wird. Diese recht ausgedehnte Nebenstory kann durchaus fesseln und wartet mit einigen Abartigkeiten auf. Überhaupt leben - meiner Meinung nach - die Romane von dieser unrealistischen und wild zusammengewürfelten Mixtur aus historischer Vampirchronik, Erotik und Horrorelementen. Man wird überrascht, schockiert und berührt, überall gibt es Intrigen, Krieg und Gefahr. Selbst zwischen "gewohnten" Paaren wie Michael und Alexandra scheint es noch ungeahnte Spannungen zu geben.
Ein Misston entsteht durch die übertriebenen Religiösität oder Spiritualität, die Lynn Viehl in ihrer Geschichte erzeugen will. Ich finde sämtliche Passagen über den Glauben, Fanatismus oder die Schicksalsgläubigkeit mancher Charaktere einfach nur lächerlich.

Ansonsten aber bietet Blindes Verlangen gute Unterhaltung und Potential für mehr, ich werde auf jeden Fall an der Serie dranbleiben.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Darkyn

Versuchung des Zwielichts
Im Bann der Träume
Dunkle Erinnerung
Blindes Verlangen
Für die Ewigkeit
Ruf der Schatten
Am Ende der Dunkelheit

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Armitage, 30. Oktober 2012, 19:42

Ingrid, 29. Oktober 2012, 21:48

Boo, 21. Oktober 2012, 23:44