Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie Midnight Hour Serie Phoenix Chroniken Stadt der Finsternis Serie Wolfshadow Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Dante Valentine: Höllenschlund

von Lilith Saintcrow

Erscheinungsdatum: Juli 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: Kartoniert mit Klappe, 415 Seiten
Preis: EUR 9,95
ISBN: 978-3-8025-8305-6


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
* *** *** ** ***

Furioses Ende einer faszinierenden Urban Fantasy Serie. Es gibt nichts Besseres.

Völlig am Ende

und mit lückenhaftem Gedächtnis spuckt die Hölle Dante Valentine wieder aus. In ihrem Kampf gegen Luzifer hat sie eine Niederlage erlitten, er hat es geschafft, sie gefangen zu nehmen und setzte alles daran, ihren Willen zu brechen. Doch so leicht gibt Dante nicht auf. Zerschunden und beinahe hilflos wird sie von ihren Mitstreitern aufgefunden und zurück zu Japhrimel gebracht. Japhrimel, der seine ganz eigenen Pläne hat, deren genaue Inhalte Dante immer noch verborgen sind. Kann sie ihm wirklich vertrauen? Zusammen wollen sie die beiden versteckten Teile der Waffe finden, der einzigen Waffe, die Luzifer den Herrn der Hölle töten kann. In diesem höchst halsbrecherischen Unterfangen erfährt Dante nach und nach, dass die Loyalitäten ihrer Kumpanen nicht unbedingt so liegen wie sie dachten und vor allem weiß sie immer noch nicht, wo in diesem ganzen Strudel von Intrigen ihre vermeintliche Tochter Eve steht. Ein Rennen gegen Luzifer beginnt.

Diesen letzten Teil

der Reihe um Dante Valentine habe ich - wie die anderen - in atemberaubendem Tempo gelesen. Mitgerissen von der Spannung, die auf der ersten Seite beginnt und mit dem letzten Wort endet, findet man sich in einem höllischen Showdown wieder, in dem Dante alles gibt, was sie hat und schier noch mehr. Wie gewohnt nervös, launisch, aufbrausend, misstrauisch, todesmutig und stur kämpft sich Dante ihren Weg durch unendliche Verschwörungen, tödliche Angriffe und den ewigen Zweifel an der Richtigkeit ihrer Entscheidungen. Ständig gibt es neue Überraschungen, die ihre Meinung auf die Probe stellen: ist Japhrimel auf ihrer oder auf der Seite des Teufels? Ist Eve wirklich ihre Tochter? Welchem ihrer sogenannten Freunde kann sie vertrauen? Lilith Saintcrow hat eine faszinierende Art zu schreiben, die Situationen mit originellen Metaphern zu füllen und ihren Figuren Andersartigkeit zu verleihen. Japhrimel ist und bleibt der unglaublichste, mächtigste und begehrenswerteste Dämon, von dem ich je gelesen habe. Die Vielschichtigkeit seiner Persönlichkeit, seine brennende Ruhe, seine Zielstrebigkeit, seine Loyalität, all das wird in immer wieder thematisiert und Dante gerät förmlich an ihre Grenzen im Umgang mit ihm. Bis zum Schluss wankt sie zwischen Liebe und Misstrauen, aber es scheint kein Weg an ihrem Gefallenen vorbei zu führen. Ein interessanter, fesselnder Ansatz zum Thema "Gefährte für immer", ganz weit weg von Romantik, Einfachheit und Happy End in greifbarer Nähe.

Der Showdown ist vollgepackt mit Action, brutalen Kampfszenen, Nahtoderfahrungen und knisternder Spannung. Das Blatt wendet sich mehrere Male und der Leser wird schier wahnsinnig angesichts der permanent gehaltenen Spannung. So wie die Handlung, so läuft auch Dantes Entwicklung auf einen Höhepunkt zu: inwieweit ist sie überhaupt noch ein Mensch? Was sind ihre wirklichen Ziele? Ist sie nur noch eine unerbittliche Tötungsmaschine? Die Autorin hetzt ihre Figuren noch einmal quer durch die Welt, durch apokalyptische Städte, infernogleiche Höhlen und zerrüttete Gesellschaften. Immer wieder Gestalten, denen nicht zu trauen ist und auf die sie dennoch angewiesen sind.

Das Buch enttäuscht den Dante-Fan auf keiner Seite, ein geniales, fantasievolles Meisterwerk im Bereich der Urban Fantasy. Über das Ende zwischen Dante und Japhrimel mag ich jetzt gar nicht so viel sagen; zuerst hatte ich Angst, dass die Autorin in ihrer manchmal brutalen Art irgendein Schocker-Finale produziert, nachdem man frustiert den Tränen nah ist. Dann kam die Hoffnung auf ein Happy End. Ich glaube, die Wirklichkeit liegt irgendwo dazwischen. Es ist und bleibt schwierig zwischen Dante und Japhrimel, aber wo gibt es schon die perfekte Harmonie? Die Fasziniation liegt wohl in genau diesen Unstimmigkeiten, in den Fehlern, den Geheimnissen. Es gibt so viele Szenarien, die man sich als Leser zwischen Dante und Japhrimel ausmalen kann, das würde noch für zig weitere Bücher reichen. Und da hat die Autorin doch wohl genau das erreicht, was sie wollte: etwas zu schaffen, das einem im Gedächtnis bleibt, lebendige Figuren voller Authentizität. Die Welt von Dante ist hart, gefährlich, eine Endzeit. Und doch finden sich in ihr mehr nahe gehende Untertöne als in manch konstruiertem, süß-klebrigen Liebesroman mit scheinbar perfektem Einklang.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Dante Valentine Serie

Teufelsbraut
Höllenritt
Feuertaufe
Sündenpfuhl
Höllenschlund

Leseprobe

Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.