Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Immortals after Dark: Eiskalte Berührung

von Kresley Cole

Erscheinungsdatum: Oktober 2011
Verlag: Egmont-lyx
Ausgabe: Taschenbuch, 400 Seiten
Preis: EUR 9.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2212022

Zwei ganz nette Episoden aus Kresley Coles Universum.

    

Seit Jahren ist der Vampir Murdoch Wroth

mit seinem Bruder Nikolai unterwegs, um dessen Gefährtin Myst zu finden, die vor ihm geflohen ist. Dass er allerdings selbst seiner Gefährtin dabei begegnet, das hätte Murdoch nicht erwartet. In New Orleans entdeckt er eine reizende Eis-Feyde namens Daniela, die von Angehörigen ihres Volkes gejagt wird. Murdoch zögert nicht lange und kommt ihr zu Hilfe. Auch wenn Murdoch sich über seine Gefährtin freut, ist ihre Beziehung quasi unmöglich: Daniela kann kein anderes Wesen berühren, ohne furchtbare Schmerzen zu erleiden und gleichzeitig den anderen zu vereisen. Ständig droht sie im warmen Klima zu überhitzen, doch zurück ins Reich der Eisfeyden kann sie auch nicht.

Murdoch lässt jedoch nicht locker und lädt Daniela sogar in sein Haus in Sibirien ein. Aber kann er die eisige Feyde für sich gewinnen?

Kresley Coles Romane lese ich immer wieder gern zwischendrin

als Auflockerung, sie sind spritzig, flott und mit Happy-End-Garantie ausgestattet.
Eiskalte Berührung reiht sich hier ein, ist aber eher ein schwächerer Vertreter der Serie. Ich fand die Liebesgeschichte um Murdoch und Daniela ziemlich ideenlos und klischeehaft abgehandelt und insgesamt eher unspektakulär.

Murdoch ist der Typ Frauenheld und hat auch mit dem entsprechenden Image zu kämpfen. Obwohl er das weibliche Geschlecht eher immer nur zu seinem Vergnügen gesehen hat, reagiert er bei Daniela besitzergreifend und cholerisch. Diese Gefühle verdrängt er natürlich erst einmal um dann aber mit foranschreitender Story immer mehr zum Softie zu werden.
Daniela, genannt Danii (schrecklicher Spitzname), ist der Grund, dass mir diese Geschichte eher weniger gefallen hat. Sie ist zänkisch, misstrauisch und materialistisch, neigt zu Selbstbetrug und Grobheiten. Ihre Meinung ändert sie ständig und unbegründet und viele Aktionen kamen mir zurecht gelegt vor, nur um irgendwelche Extreme zu provozieren. Da Daniela Murdoch nicht berühren kann, spielen sich die erotischen Szenen etwas anders ab, was ich recht originell fand, leider hat die Autorin aber viel Potenzial nicht genutzt und ihre Figuren eher in nervige Auseinandersetzungen verstrickt. Zum Beispiel darüber, wie Daniela Murdochs Hütte "umgestaltet", oder warum sie eine "zerbrochene Puppe" ist etc.

Der Roman enthält die Kurzgeschichte Unsterbliche Sehnsucht, die auf ca. 150 Seiten die Romanze zwischen Nikolai und Myst erzählt. Diese fand ich trotz der Kürze unterhaltsamer als die Hauptgeschichte und besonders lustig ist es, dass sämtliche Ereignisse aus Kresley Coles Universum entweder parallel oder kurz hintereinander passieren. So überschneiden sich die Schicksale der Paare und da die meisten Charaktere sich kennen, gibt es amüsante Wiedersehen und kurzweilige Überraschungen.

Insgesamt ist dieses Buch für Fans natürlich lesenswert, im Vergleich zu anderen Teilen der Reihe aber eher unscheinbar.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Immortals after Dark

Nacht des Begehrens
Kuss der Finsternis
Versuchung des Blutes
Tanz des Verlangens
Verführung der Schatten
Zauber der Leidenschaft
Eiskalte Berührung
Flammen der Begierde
Sehnsucht der Dunkelheit
Versprechen der Ewigkeit




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

grape, 30. Oktober 2011, 22:02

Boo, 23. Oktober 2011, 16:49