Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

City of Angels: Engelsbrut

von Andrea Gunschera

Erscheinungsdatum: September 2009
Verlag: Sieben-Verlag
Ausgabe: Broschiert, 404 Seiten
Preis: EUR 14.90


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
1132302

Exzellent konzipierte Urban Fantasy-Spannung.

    

Eine Mordserie erschüttert Los Angeles.

Jede Nacht sterben zwei Obdachlose in den Straßen von Downtown. Der Mörder geht mit außergewöhnlicher Brutalität zu Werk. Die Reporterin Eve Hess kreuzt bei ihren Ermittlungen die Fährte zweier Männer, die beide nicht menschlich zu sein scheinen. Da ist Kain, ein Killer, so schön wie skrupellos, getrieben vom brennenden Wunsch nach Rache. Und Alan, der mehr ist als der erfolgreiche Maler, der Szenen aus den Ghettos von L.A. auf seine Leinwände bannt. Der eine hat den Auftrag, sie zu töten, den anderen liebt sie gegen jede Vernunft. Bald muss sie sich fragen, wem sie noch trauen kann. Doch ganz gleich wie die Würfel fallen, dies können sie nicht aufhalten: Die Wiedergeburt eines gefallenen Engels.

Die Inhaltsangabe des Verlags ist kurz und treffend,

gibt einen kurzen Überblick ohne zu viel zu verraten. Und genau von Geheimnissen lebt die Spannung, die in diesem Engel-Thriller geschickt und langanhaltend aufgebaut wird. Da ist die mutige Reporterin Eve Hess, die einzige "greifbare" Hauptperson und um sie herum düstere, verschlossene Gestalten voller Hass, Machtgier oder Schuldgefühlen. In kurzen Abschnitten beleuchtet die Autorin die Story von Anfang an aus zahlreichen unterschiedlichen Blickwinkeln und steigert diese Episoden zum Ende zu einem atemberaubenden Blitzlichtgewitter.

Der Schreibstil ist kühl, ohne Schnörkel, und Dialoge ziehen sich selten über mehrere Seiten. Oft haben die Personen auch nur wenig zu sagen. Taten zählen in diesem Roman und der Fokus liegt eindeutig darauf, eine Krimiartige Spannung aufzubauen, in der die Schicksale der Hauptfiguren miteinander verflochten werden. Ich muss sagen, ich hatte mir das paranormale Element "Engel" in diesem Buch ganz anders vorgestellt. Alan und Kain, mit denen der Leser hauptsächlich konfrontiert wird, sind nicht die ätherischen Himmelswesen mit Flügeln, sie verfügen zwar über besondere Kräfte, unterscheiden sich äußerlich aber nur kaum von den Menschen. Im ersten Moment enttäuscht mich so etwas generell, denn wenn ich einen paranormalen Roman lese, möchte ich auch "Kreaturen" als Hauptdarsteller. Andrea Gunschera schafft zwar einen mythologischen Hintergrund und ordnet Alan und Kain in die Hierarchie der Engelsnachkommen ein, kommt aber meiner Meinung nach nie von ihrem realistischen Krimi-Schreibstil weg. Das Paranormale Element war hier eher ein Bonus zu einer an sich gut durchdachten und fesselnden Verschwörungsgeschichte.

Und die fand ich durchweg gelungen, glasklar durchstrukturiert und von einer teils sehr brutalen Intensität, sowohl physisch als auch psychisch. Es spielen sich emotionale Dramen ab und die Figuren stehen vor existentiellen Entscheidungen. Andrea Gunschera gelingt es mühelos, mit wenigen Worten große Bedeutung zu schaffen und verstrickt sich niemals in Kleinigkeiten oder gar Füllpassagen. Die Grenze zwischen Gut und Böse ist hier nicht klar gezogen und lässt dem Leser viel Spielraum für Interpretation und Identifikation. Ehrlich gesagt habe ich sogar mit dem Antagonisten Kain eher sympathisiert als mit Alan.

Engelsbrut ist ein Urban Fantasy Roman für Fans von zum Beispiel Jeanne C. Steins Anna Strong oder Lori Handeland. Starke Protagonisten geraten in schicksalshafte Verstrickungen und erleben - ein wenig am Rande - eine Liebesgeschichte. Der Romantikanteil in diesem Buch ist recht zurückhaltend, aber gut platziert und glaubwürdig. Bei all der triefgründigen Ernsthaftigkeit hätte ein überschwängliches Happy End mit Liebesschwüren, Heirat etc. überhaupt nicht gepasst. Man merkt als Leser recht schnell, dass die Geschichte mit diesem Band nicht zu Ende ist und ab der zweiten Hälfte wird auch konsequent auf einen Konflikt zwischen Alan, Kain und Eve hinausgearbeitet, der nach Ende von Engelsbrut keinesfalls gelöst ist. Ein schöner Cliffhanger zum nächsten Teil, den ich mir auf keinen Fall entgehen lassen werde.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

City of Angels

Engelsbrut
Engelsjagd
Engelsdämmerung

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Katerina, 19. August 2012, 10:11

Lenchen, 04. Mai 2012, 18:40