Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Midnight Breed: Gezeichnete des Schicksals

von Lara Adrian

Erscheinungsdatum: Juni 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Ausgabe: 380 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2322003

Eine romantische, prickelnde Liebesgeschichte in Alaskas Wildnis, lesenswert!

    

Die junge Alexandra Maguire war mit ihrem kürzlich verstorbenen

Vater von Florida in die Wildnis Alaskas gezogen um den schrecklichen Ereignissen in ihrer Kindheit zu entfliehen. Jetzt verdient sie sich ihren Lebensunterhalt als Pilotin und bringt Familien in entlegenen Wohnsiedlungen Nahrungsmittel und andere lebenswichtigen Waren. Mit ihrem treuen Hund Luna hat sich Alex ein wenig in die Gesellschaft im Dorf Harmony integriert und Freunde gefunden.

Eines Tages jedoch muss sie entdecken, dass es ein furchtbares Blutbad unter einigen Bewohnern gegeben hat. Alle Opfer sind grausam zerfetzt und wie von einer Bestie angefallen. Sofort kommen Alex Erinnerungen an ihre Vergangenheit hoch und sie hat Angst, dass das Grauen, was ihr ihre Familie nahm, ihr nun bis nach Alaska gefolgt ist. Parallel dazu erfährt der Orden in Boston von den Ereignissen in Alaska und für Lucan ist klar, dass er seinen Krieger Kade dorthin schicken wird, denn dies ist seine Heimat. Kade ist nicht begeistert, denn er ist mit seiner Familie dort im Streit auseinandergegangen und eigentlich lief Kade vor einem großen Problem mit seinem Zwillingsbruder Seth davon. Er fürchtet, eine Reise nach Alaska wird ihn erneut mit seinem Bruder konfrontieren.

Zuerst jedoch trifft er auf Alex, die versucht, auf ihre Weise die anderen Bewohner vor der Bedrohung zu warnen. Kade ist sofort fasziniert von der schönen, mutigen Frau und ahnt gleichzeitig, dass sie etwas vor ihm verbirgt. Sollte sie über die Vampire Bescheid wissen, müsste Kade ihr Gedächtnis löschen.

Wer ein Buch von Lara Adrian in die Hand nimmt,

weiß sicher, er bekommt sexy-dominante männliche Charaktere, gefühlvolle Liebesszenen, herrlich intensive Emotionen und Dialoge, eine actionreiche Nebenhandlung und das schöne Gefühl, dass erneut einer der Krieger seine Gefährtin gefunden hat.

Die Geschichte von Kade und Alex hat mir sehr gut gefallen, die beiden passen wunderbar zusammen und finden durch Höhen und Tiefen ihren Weg in eine gemeinsame Zukunft. Kade ist nicht ganz so düster wie Tegan oder Andreas Reichen und das bietet mehr Raum für gelebte und gesprochene Emotionen. Auch wenn er ein disziplinierter Krieger ist, kann Kade recht schnell erkennen, dass er sich in Alex verliebt hat und wagt es auch, dafür zu kämpfen. Alex ist eine mutige, emanzipierte Frau, die sich im Geheimen natürlich nach Geborgenheit sehnt.

Die Macht der Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptfiguren ist wundervoll beschrieben und dies gehört nachweislich zu den absoluten Stärken der Autorin. Sich in dieses prickelnde Hin und Her zu versenken, immer neue Details der Annäherung zu finden, immer neue, interessante Verwicklungen und nicht zuletzt ein unauslöschbares körperliches Verlangen, das sie herrlich zu beschreiben weiß. Lara Adrians Liebesszenen sind nie langweilig, nie abgedroschen und räumen beiden Charakteren Raum für Persönliches ein, es werden nicht nur Klischees abgespult.

Im Hintergrund läuft selbstverständlich der große Kampf des Ordens gegen den Abtrünnigen Dragos weiter und mittlerweile hat man durch die vorhergehenden Bände einen ganz guten Überblick über die vielfältigen Aktionen, die da bereits gelaufen sind. Auch wenn man es der Autorin zugute erhalten muss, dass sie sich um eine zusammenhängende Hintergrundgeschichte bemüht, kommt es mir zunehmend so vor, als würde sie diese künstlich in die Länge ziehen um noch mehr Teile der Serie zu produzieren. Dadurch verliert der Rahmen ein wenig an Glaubwürdigkeit, denn die Aktionen des Feindes scheinen willkürlich und teilweise sinnlos aneinandergereiht. Achtung Spoiler: Was soll der Älteste in Alaska? Wieso kann er einfach ausbrechen ohne dass ihn jemand verfolgt?

Trotz inhaltlicher Schwächen konnte mich das Buch auf ganzer Linie überzeugen, da es einfach von den Charakteren lebt, die die Seiten mit ihrem persönlichen Schicksal füllen. In treffenden, mitreißenden Dialogen kommen sich Kade und Alex immer näher und der Leser wird den Roman kaum aus der Hand legen können bis das vorprogammierte Happy End eintritt. Natürlich darf auch eine Vorschau auf die nächste "Verpaarung" nicht fehlen. Gezeichnete des Schicksals ist wieder einmal eine tolle, erotische Unterhaltungsliteratur, danke Lara Adrian.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Midnight Breed

Geliebte der Nacht
Gefangene des Blutes
Geschöpf der Finsternis
Gebieterin der Dunkelheit
Gefährtin der Schatten
Gesandte des Zwielichts
Gezeichnete des Schicksals
Geweihte des Todes
Gejagte der Dämmerung
Erwählte der Ewigkeit

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

cerise, 24. März 2013, 16:05