Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Blutsbande: Besessen

von Jennifer Armintrout

Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Verlag: Mira Taschenbuch
Ausgabe: 480 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 7.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0132203

Packender Thriller in schonungslosem Stil.

    

Nur eines stört die perfekte Harmonie zwischen Carrie und Nathan:

er kann seine grausamen Vergangenheit und den Verlust seiner Frau Marianne nicht vergessen. Carrie hat schwer daran zu knabbern, ob sie ein Leben mit halbherziger Liebe seinerseits durchstehen kann. Eines Tages jedoch zerbricht all dies, als Nathan plötzlich zu einer wütenden Bestie wird. Im Wahn und offensichtlich besessen tötet er willenlos und greift sogar Carrie an. Dann verschwindet er. Für Carrie beginnt eine Zeit großen Leidens, denn als ihr zweiter Schöpfer steht ihr Nathan sehr nah und die Trennung schmerzt jede Sekunde mehr. Gleichzeitig beginnt die Geschichte um Cyrus, der von einer verrückten Vampirgang, den Fangs, ins Leben zurück geholt wird. Allerdings als Mensch. Die Fangs sperren ihn in der Wüste in einer Kirche in den Keller, nachdem sie den Pfarrer töteten.

Zusammen mit der jungen Frau Stacey, genannt Mouse, fristet Cyrus die Tage in Gefangenschaft. Er fragt sich, ob sein Vater, der mächtige Souleater, ihn zurückholen ließ um ihn erneut zum Vampir zu machen. Zuerst ist Cyrus verärgert darüber, dass er ein Mensch ist, und vermisst die Lässigkeit, mit der er damals grausam war. Er bedroht Mouse und gibt sich arrogant und unnahbar. Doch da er körperlich sehr schwach ist, ist er auf die Hilfe der Frau angewiesen. Unterdessen machen sich Carrie und ihr Freund Max auf den Weg nach Spanien um im Hauptquartier der Vampirvereinigung den offiziellen Tötungsbefehl für Nathan aufzuhalten. Dort gelangt Carrie heimlich zu dem berüchtigten Orakel, das ihr einen verschlüsselten Hinweis zur Lösung des Falles gibt. Jetzt ist Carrie überzeugt, dass es ihre Aufgabe ist, Nathan zu finden und zu retten. Gleichzeitig jedoch macht sich die Werwölfin Bella auf die Suche nach Nathan um ihn zu töten. Die Tage vergehen, in denen Carrie im Auto auf dem Weg in die Wüste ist, um nach einer Spur von Cyrus zu suchen. Sie weiß, dass der Souleater mit Nathans Besessenheit zu tun haben muss und daher will sie Cyrus finden, der sein Sohn ist. Dieser hat sich mittlerweile an sein Menschsein gewöhnt und zarte Band mit Mouse geknüpft. Gemeinsam wollen sie fliehen. Als Carrie die Kirche in der Wüste findet, geht auf einmal alles sehr schnell: Sie holt Cyrus heraus und im Handgemenge lässt sie Mouse dort zurück. Als Cyrus zu sich kommt, muss er erkennen, dass seine junge Geliebte tot ist. Es kommt zum Konflikt zwischen Carrie und Cyrus. Doch zusammen fahren sie zurück zu Nathans Wohnung, wo Bella und Max berichten, dass sie mehrere Kontakte mit Nathan hatten, die allesamt blutig ausgingen. Für Carrie steht fest, dass es nur eine Möglichkeit gibt, Nathan zu retten: er muss seine Vergangenheit loslassen.

Besessen ist ein interessanter zweiter Teil der Blutsbande Serie,

allerdings ein ganz anderer, als ich erwartet habe. Als erstes fällt die extreme Teilung der Geschichte in der ersten Hälfte auf. Jennifer Armintrout trennt die Story in zwei Hauptschauplätze: Carrie und Cyrus. Einige hundert Seiten bekommt der Leser abwechselnd die Erlebnisse von Cyrus und die von Carrie vorgesetzt und kann sich selbst ausrechnen wann und wie die beiden Handlungsstränge verschmelzen werden. Ich bin kein Fan von solch einem "Parallel- Erzählstil" und wurde irgendwann ziemlich ungeduldig. Ab der Mitte des Buches wird es dann allmählich besser und es kommt schreibtechnisch ein wenig Ruhe rein. Ansonsten ist von Ruhe nicht viel zu merken. Besessen ist ein emotional stark beladener Roman, in dem viel gelitten, gemordet, bereut und geweint wird. Zwischenmenschliche Beziehungen sind allesamt psychotisch und irgendwie hoffnungslos. Die zentrale Beziehung zwischen Carrie und Nathan ist wohl die unglücklichste, von der ich je in einem Paranormalen Roman gelesen habe. Die Autorin lässt den beiden keinen Platz um glücklich zu sein, bzw. beschreibt diesen Zustand einfach nicht. Auch Cyrus ist trotz seiner neu gewonnenen Menschlichkeit immer noch vorbelastet von seiner grausamen und gnadenlosen Existenz als Vampir.

Insgesamt ist das Buch eher als schwere Kost einzuordnen, was der Spannung allerdings keinen Abbruch tut. Auch wenn die Lektüre durch die verkorksten Beziehungen der Charakter untereinander teilweise schmerzvoll war, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Wie auch der Vorgänger ist Besessen unglaublich spannend und mitreißend. Vielleicht sogar erst recht deshalb, weil die Personen so leiden. Denn man will endlich erfahren, ob eine Besserung in Sicht ist. Für schwache Nerven ist auch dieser Teil nichts, denn die Kampfszenen sind blutig und es wird ständig psychische und physische Gewalt ausgeübt. Faszinierend ist auch die Vielschichtigkeit der Charaktere, die besonders im Fall von Cyrus minutiös ausgearbeitet wird. Alle Facetten einer gestörten Persönlichkeit kommen zum Tragen, die aber ganz natürlich wirken. So werden Jennifer Armintrouts Figuren realistisch und lebendig, und man fragt sich, wie es sein kann, dass bei anderen Romanen immer alles so glatt läuft und sämtliche Personen einer Linie folgen. So überrascht es auch nicht, dass das Ende mehr oder weniger neutral ist und alle Happy-End-Fans enttäuschen wird (mich auch).

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Blutsbande

Die Verwandlung
Besessen
Asche zu Asche
Nacht der Seelen




Was meint ihr dazu:

« zurück

Name:

E-Mail oder Homepage:
 (optional, E-Mail wird nicht angezeigt)

additional E-Mail oder Homepage (nicht befüllen):

Ort:
 (optional)

Nachricht:






Spam-Schutz:
Bitte die beiden Zahlen addieren: 9 + 9 =