Romantic

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Urban Fantasy?

Argeneau Vampire: Ein Vampir zum Vernaschen

von Lynsay Sands

Erscheinungsdatum: November 2008
Verlag: Egmont-lyx
Ausgabe: 400 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
2210021

Unterhaltsamer, seichter Vampir-Liebesroman mit einem sympathischen Vampir-Autor und viel Lärm und Nichts.

    

Eigentlich möchte Lucern Argeneau nur seine Ruhe haben,

der Rummel um seinen mittlerweile erfolgreichen Vampir-Liebesroman "Verliebt in einen Vampir" stört ihn mächtig, und vor allem die penetranten Versuche seiner Lektorin Kate, ihn zu Autorenlesungen oder sonstigen Interviews zu überreden.

Also ignoriert er sämtliche Briefe und Kontaktversuche bis Kate aus Angst um ihren Job den Weg nach Toronto hinter sich bringt und Lucern persönlich aufsucht. Dieser kann es gar nicht fassen, als die hübsche junge Frau eines Tages vor seiner Tür steht und sich nicht mehr abwimmeln lässt. Seltsamerweise kann Lucern Kate's Gedanken nicht beherrschen - was Lucerns Mutter höchst interessant findet - und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als zu versuchen, die Lektorin mit seiner mürrischen Art zu vergraulen. Doch Kate ist äußerst zielstrebig und nistet sich in Lucerns Anwesen ein, was ein ziemliches Chaos verursacht. Allein sein Vampirdasein vor ihr zu verstecken stellt sich als gar nicht so einfach heraus, Lucern muss immerhin täglich Blut zu sich nehmen und kann nur begrenzt in die Sonne. Kate ist anfangs genervt von seinem störrischen Verhalten, doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto faszinierender findet sie ihn. Seinen altmodischen Charme, seine ruhige, aber doch humorvolle Art. Auch Lucern lernt die Gesellschaft der lustigen und mitreißenden Kate schätzen und willigt sogar ein, sie auf die Romantic Times Konferenz zu begleiten. Doch dort gibt es ein Problem mit der Blutversorgung und völlig geschwächt versucht Lucern, von Kate's Arbeitskollegen Chris zu saugen. Kate erwischt die beiden und ab sofort ist Lucerns Geheimnis aufgedeckt. Doch sie lässt sich davon nicht abschrecken und hilft ihm sogar, Blut zu besorgen. Die beiden kommen sich viel näher, als Kate sich als "Mahlzeit" anbietet um Lucern aus seinem Schwächezustand zu helfen. Doch kann eine Beziehung mit einem 600 Jahre alten Vampir funktionieren? Kate ist sich da nicht so sicher.

Obwohl ich das Buch lange bei mir herumliegen hatte,

weil ich irgendwie keine Lust auf seichte Komödie hatte, habe ich es letztendlich doch zügig durchgelesen. Ein Vampir zum Vernaschen ist wie der Vorgänger eine ganz harmlose, lustige Geschichte mit viel Situationskomik und obligatorischem Happy-End.

Hat mir aber besser gefallen als Verliebt in einen Vampir, vielleicht, weil Lucern interessanter ist als Etienne. Lucern ist ein zurückhaltender und verschlossener Charakter, der voll auf die extrovertierte und wuselige Kate prallt. Man kann anfangs förmlich spüren, wie genervt er von ihr ist. Irgendwie geben die beiden ein sehr sympathisches Paar ab und das erhält den Lesespaß dauerhaft. Die Liebesszenen sind wirklich prickelnd und gut platziert, vor allem dauert es etwas, bis sich die beiden näher kommen. Das typische Katz- und Maus-Spiel beginnt und es müssen allerlei peinliche Sachen geschehen, bis die beiden einander letztendlich finden. Es werden auch viele Andeutungen auf Etienne und Rachel und Lissiana und Greg gemacht (letztere werden im nächsten Band vorgestellt, der eigentlich in der Originalreihenfolge vor Lucern und Kate angesiedelt ist). Was mich an dem Roman von Lynsay Sands (und auch am Vorgänger) am meisten stört ist das fast vollständige Fehlen irgendeiner spannenden oder actionreichen Handlung.

Es passiert auf 400 Seiten so gut wie gar nichts außer Reden, Reden, etwas Romantik, Reden und ein paar lustige Anekdoten. Es wird teilweise so umständlich mit sich selbst, den anderen oder der gesamten Welt gehadert, dass man allen am liebsten einen Schubs geben würde, nach dem Motto: Komm schon, sag es! Aber davon leben diese Bücher ja, von eben dieser künstlichen Aufblaserei von alltäglichen Banalitäten, die alle lustig sind und trotz angehauchter Tragik immer im Guten enden. Wer lustige Alltagsmärchen mag, ist hier perfekt bedient. Ich mag es allerdings immer etwas ernster und intensiver.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Argeneau Vampire

Verliebt in einen Vampir
Ein Vampir zum Vernaschen
Eine Vampirin auf Abwegen
Immer Ärger mit Vampiren

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.