Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Anna Strong: Blutrotes Verlangen

von Jeanne C. Stein

Erscheinungsdatum: Februar 2011
Verlag: Knaur
Ausgabe: Taschenbuch, 352 Seiten
Preis: EUR 8.99


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
0133102

Spannender Thriller mit tougher Heldin.

    

Seit fast einem

Jahr ist Anna nun eine Vampirin. Dennoch will sie an ihrem menschlichen Leben festhalten und übt weiterhin den Job als Kopfgeldjägerin aus, mit ihrem Partner David verfolgt sie Kautionsflüchtige. In der übernatürlichen Gemeinde vertraut sie nur ihrem Liebhaber Lance, dem Barbesitzer Culebra und ihrem alten Freund Frey.
Doch nicht nur eine seltsame Prophezeihung verunsichert Anna, auch scheint eine alte Feindin von ihr wieder aufgetaucht zu sein. Die mächtige Hexe Belinda Burke verfolgt einen finsteren Plan und versucht, ihre Gegenspieler aus dem Weg zu räumen. Mit einem gefährlichen Zauber setzt sie Culebra außer Kraft. Anna ist wütend und macht sich sofort auf die Suche nach der Hexe. Anscheinend wollte diese sich bereichern, in dem sie eine kosmetische Creme herstellt und verkauft, die mittels Vampirblut ewige Jugend verspricht. Doch dieses Produkt fordert grausame Opfer und Anna ist der Hexe dicht auf den Fersen.



Ein weiteres Abenteuer

der toughen und kompromisslosen Anna Strong auf dem Weg zu ihrer wahren Bestimmung, deren Details sich in diesem Band ein wenig mehr enthüllen. Obwohl ich die Protagonistin eigentlich seit dem ersten Teil der Serie nicht sehr mag, sind alle Bücher dennoch wirklich ordentlich geschrieben, super spannend und absolut temporeich. Der Schreibstil ist faktenorientiert, aus einer kühlen, rationellen Ich-Perspektive und hält sich nirgendwo mit Romantik oder langen Monologen auf. Das ist es auch, was mich vorrangig bei dieser Reihe hält, denn für eine mitreißende Thriller-Unterhaltung sind sie in jedem Fall perfekt geeignet.

Anna selbst ist auch in Blutrotes Verlangen eine sture, ehrgeizige, ungeduldige und leicht reizbare Person, deren geringe Emotionalität mir oft Schwierigkeiten bereitet. Man hat als Leser ziemlich Distanz zu ihr und es gelingt mir auch nach 5 Bänden nicht, mehr als durchschnittliche Sympathie zu ihr aufzubauen. Ungemein zielstrebig und nahezu unaufhaltsam kämpft sie sich durch die Handlung, überall ist der Feind und jeder hat irgendwelche Hintergedanken. Sie verkörpert die starke Einzelkämpferin und die Autorin stattet sie auch immer mehr mit übermächtigen Kräften aus. Die mehrfachen Andeutungen über eine Prophezeihung und die entscheidende Rolle, die Anna darin spielen soll, heben sie weiter heraus
Auch wenn mit Lance ein männlicher Part auftaucht, der den Hauch einer Romanze liefert, gerät das Buch niemals auch nur an die Grenze eines Liebesromans. Im Vordergrund steht die gut zusammengestellte, spannende Handlung, die mit Überraschungseffekten, blutigen Kämpfen und schaurigen Szenen aufwartet. Anna Strong ist nichts für schwache Nerven und man sollte sich schon an expliziteren Thrillern erfreuen um hier Spaß beim Lesen zu haben. Insgesamt mochte ich diesen Teil, auch wenn ich am Ende leicht den Eindruck hatte, dass sich die Geschichte um Anna in eine Richtung entwickelt, die nicht ganz so optimal ist.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Anna Strong

Verführung der Nacht
Lockruf des Blutes
Dunkle Küsse
Der Kuss der Vampirin
Blutrotes Verlangen
Gesetz der Nacht

Leseprobe


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.