Urban

Fantasy

auf World of Armitage



Allie Beckstrom Serie Anita Blake Serie Nightcreature Serie Phoenix Chroniken Mercy Thompson Serie Night Huntress Serie Hollows Serie Otherworld Serie Midnight Hour Serie Phoenix Chroniken Stadt der Finsternis Serie Wolfshadow Serie

mehr...


...oder lieber Romantasy?

Anita Blake Ruf des Blutes

von Laurell K. Hamilton

Erscheinungsdatum: Februar 2009
Verlag: Luebbe
Ausgabe: 572 Seiten, Taschenbuchformat
Preis: EUR 9,95 - Preiserhöhung 1 EUR!
ISBN: 978-3-404-15972-7


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
** ** *** ***

Rasante, blutige Action und viel nackte Haut - eine neue, veränderte Anita.

Anitas Ex-Werwolf-Freund

Richardist in Schwierigkeiten: Er wurde mit der Anklage der Vergewaltigung im Nachbarstaat ins Gefängnis gebracht. Sein Bruder ruft Anita um Hilfe und die entscheidet sich gegen Jean-Claudes Einwände dazu, Richard zu befreien. Gefahr dabei ist der Meistervampir der Gegend, Colin. Der mächtige Nachtmahr fürchtet eine Übernahme seines Territoriums durch Anita und droht, sie zu vernichten, wenn es ein Aufeinandertreffen gibt. Anita geht das Risiko ein und begibt sich zusammen mit ihrem Leopardenrudel, einigen Werwölfen und dem Vampiren Asher und Damian in das kleine Dorf, wo Richard im Knast sitzt. Bald stellt sich heraus, dass die Sache komplizierter ist, als angenommen.
Es scheint, als wäre die Vergewaltigungsanklage nur ein Vorwand, um Richard ruhig zu stellen, da er in viel brisantere Angelegenheiten verwickelt ist. Seine biologischen Forschungen über Trolle beziehen ein Gebiet mit ein, dass wohl für Colin aus anderen Gründen sehr interessant ist. Anita kann leider keinen kühlen Kopf bewahren, da ihre verdrängten Gefühle für Richard ständig wieder hochkommen, und er keine Möglichkeit auslässt, sie zu verführen. Ein Kampf zwischen den Vampiren unter Colin und Anita ist unausweichlich. Doch das ist nicht das einzige Problem. Sowohl das örtliche Werwolfrudel als auch eine Band von korrupten Polizisten bedrohen Anitas Sicherheit. Voller Misstrauen kann sie sich nur auf sich selbst verlassen. Dann kommt der schicksalshafte Tag, wo Anita vom Geist der toten Werwölfin Raina befallen wird, ein katastrophales Szenario bahnt sich an...

Ruf des Blutes

setzt sich deutlich von sämtlichen Vorgängern ab. Hier gibt es eine neue Anita, eine, die Teile ihrer Coolness eingebüßt hat und dafür Emotionen aller Art zeigt. Bei gleichbleibend rasantem und direktem Schreibstil, der kein Blatt vor den Mund nimmt und keine blutige Szene auslässt, formt die Autorin ihre Hauptdarstellerin Anita immer mehr zu einer "nicht-menschlichen" Gestalt. Das mag zwar auch am immer extremer werdenden Umfeld liegen, doch es ist auch Anita selbst, die immer mehr an Vernunft und Rationaliät zu verlieren scheint. Am auffälligsten ist, dass das Buch im Gegensatz zu den Vorgängern sehr sexuell ist. Anita ist schier umzingelt von gierigen, instinktgesteuerten Kreaturen, die alle mit ihrer Andersartigkeit auf sie einstürmen und nicht mehr in Ruhe lassen. Ihr neues Leopardenrudel verwirrt sie mit tierischen Gesten und dem Wunsch nach Schutz und körperlicher Nähe. Die Vampire verkörpern den unwiderstehlichen Jean-Claude und schließlich ist da Richard, den Anita nie vergessen konnte. Mit fast schwärmerischen Worten beschreibt die Autorin hier den Ulfric Richard und es ist mehr als klar, dass Anita ihm nicht widerstehen kann. Doch sie kann auch Jean-Claude nicht verlassen. Oder ihre Leoparden, oder den armen Jason... So viele Leute wollen etwas von ihr, dass dem Leser fast schwindlig wird.

Anita verliert durch diesen "Gott-Status" an Menschlichkeit und ich konnte mich nicht mehr so gut in sie hineinversetzen. Was natürlich auch an dieser konstruierten und unnatürlichen Dreiecksbeziehung liegt. Es ist für mich unfassbar, wie man sich nicht entscheiden kann. Das hinterlässt beim Leser eine Art Unzufriedenheit. Sex bekommt auf einmal einen großen Stellenwert in Anitas Leben, und das kannte ich vorher überhaupt nicht von ihr. Also stürzen wir uns in ein atemloses Abenteuer, das mehr als je zuvor pures Sex & Crime ist und nichts weiter. Sicher sind die Kampfszenen blutig, mitreißend und spannend, es gibt viel Waffen-Zur-Schaustellung und sexy Outfits. Doch ein wenig Charme ist verloren gegangen, ein wenig erfrischende Emanzipation, ein wenig Originalität. Bitte, Frau Hamilton, besinnen Sie sich wieder auf die ersten Bände.

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Anita Blake Serie

Bittersüße Tode
Blutroter Mond
Zirkus der Verdammten
Gierige Schatten
Bleiche Stille
Tanz der Toten
Dunkle Glut
Ruf des Blutes
Göttin der Dunkelheit
Herrscher der Finsternis
Jägerin des Zwielichts
Nacht der Schatten


Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.