Urban

Fantasy

auf World of Armitage




mehr...


...oder lieber Romantasy?

Alpha & Omega: Fluch des Wolfes

von Patricia Briggs

Erscheinungsdatum: Januar 2013
Verlag: Heyne
Ausgabe: Taschenbuch 490 Seiten
Preis: EUR 8.95


Romantik Erotik Spannung Action Anspruch Humor Preis/Leistung
1121212

Kein Highlight aber in Ordnung.

    

Charles Aufgabe als Vollstrecker des Marrok

belastet ihn immer mehr und seine Beziehung zu Anna liegt beinahe schon auf Eis. Die neuen, strengen Werwolfgesetze erfordern immer mehr brutale Einsätze und Charles droht, daran zu zerbrechen.
Als letzte Chance erwirkt Anna von Bran einen Kompromiss: sie und Charles sollen zusammen bei der Ermittlung einer mysteriösen Mordserie helfen, die seit geraumer Zeit Seattle erschüttert. Das FBI und diverse andere Organisationen tappen im Dunkeln, da könnte die Hilfe von Werwölfen nützlich sein. Anna hofft vor allem, dass sie diese Aktion ihrem Ehemann wieder näher bringen wird. Doch bald merken sie, dass der Killer nicht menschlich und demnach auch mächtiger ist, als gedacht.

Ich mag Patricia Briggs,

vor allem ihren ruhigen, ausgeglichenen Schreibstil und ihr Gespür für natürliche, lebensechte Charaktere. Tatsächlich ist es allein das, was Fluch des Wolfes für mich zu einem ganz annehmbar guten Buch macht, alle weiteren Komponenten sind für sich gesehen unterdurchschnittlich.

Charles und Anna kennt man bereits aus den vorherigen Teilen und ich habe ein Faible für das Motiv "scheinbar schwache Frau bändigt scheinbar starken Mann". Wobei das zweite "scheinbar" sowohl auf das "bändigt" als auch auf das "stark" bezogen ist...
Der Beziehungskonflikt in diesem Roman ist gut dargestellt, führt zu unterhaltsamen Dialogen und bringt neben Ernsthaftigkeit auch einige romantische Momente. Erotik bei Frau Briggs ist nie aufdringlich oder aufgesetzt, sondern subtil und sparsam platziert.

Nun zur Handlung an sich: leider war dieses Mal sehr wenig Substanz vorhanden. Eine langsam dahinplätschernde Krimi-Story mit Inhalten, die schon zigmal vorher verwendet wurden. Besonders der Anfang zieht sich sehr in die Länge und die Autorin nimmt sich meiner Meinung nach viel zu viel Zeit, um unwichtige Nebenfiguren zu beschreiben. Ab dem zweiten Drittel gewinnt die Geschichte etwas an Tempo, kann aber auch nicht unbedingt mit Originalität punkten. Die "Bösen" fand ich lieblos und überzogen brutal dargestellt und deren Motiv kam auch nicht wirklich überzeugend an. Ich war permanent wesentlich mehr an Anna und Charles Beziehungsproblem interessiert als an dem Rest der Story. Leider ist es keine gute Sache, wenn ich beim Lesen ungeduldig werde...Da gibt es einen feinen Unterschied zwischen "aufgeregt", weil es so spannend ist und man endlich wissen will, wie es weitergeht, und "nervös", weil so wenig passiert und man eigentlich vorblättern will.

Insgesamt ist Fluch des Wolfes ein eher blasser Vertreter der Reihe und hat mich definitiv nicht begeistert. Im Nachhinein finde ich das Coverbild der deutschen Ausgabe übrigens sehr passend und stimmungsvoll!

Home - Titel-Serien-Autoren A-Z - Aktuelle Topliste - Vorschau - Impressum

Alpha & Omega

Schatten des Wolfes
Spiel der Wölfe
Fluch des Wolfes




Was meint ihr dazu:

» neuer Eintrag

Es sind noch keine Einträge vorhanden.